Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf einer Generalvollmacht des Miterben

17. Juni 2016 20:25 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


12:05

Guten Abend,

ich bitte um einen Rat zur Durchführung des Widerrufs einer durch den Verstorbenen erteilten Generalvollmacht.

Der Verstorbene hat in einer notariellen Urkunde im Jahr 2016 meiner Schwester Generalvollmacht erteilt, die auch über den Tod hinaus gültig bleibt.

Die Testamentseröffnung hat bereits stattgefunden, meine Schwester und ich als alleinige Erben mit gleichen Anteilen eingesetzt.

Kann ich als Miterbe die Generalvollmacht meiner Schwester widerrufen, wenn ja, ab welchem Zeitpunkt.

Wie hat der Widerruf konkret zu erfolgen, um wirksam zu sein? Wem und in welcher Weise ist er zuzustellen? Reicht z.B. ein Einschreiben mit Rückschein mit entsprechendem Text an den Bekannten aus? Müssen oder sollten weitere Beteiligte informiert werden (z.B. Notar, der die Urkunde aufgesetzt hat, die Hausbank, das Nachlassgericht)?

Was gibt es ggf. bei der Duchführung des Widerrufes noch zu beachten?

17. Juni 2016 | 20:54

Antwort

von


(3300)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

eine Vollmacht wird durch Widerruf gegenüber dem Bevollmächtigten widerrufen (Einwurfeinschreiben, da keine Annahme verweigert werden kann). Dieses können Sie jederzeit machen, da ein Ausschluss des Widerrufes nicht wirksam ist (§ 138 BGB ).

Sie sollten darüber hinaus alle Stellen informieren, von denen Sie glauben, dass die Miterbin sie angeschrieben haben könnte (Banken, Versicherungen etc.), da eine Vollmacht auch gegenüber Dritten solange wirksam bleibt, bis diese auch den Dritten gegenüber widerrufen worden ist. Fertigen Sie dies ebenfalls per Einwurfeinschreiben.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 18. Juni 2016 | 12:00

Danke für die Antwort. Es handelt sich aber um eine Generalvollmacht über den Tod hinaus. Kann ich auch diese widerrufen? was habe ich dabei zu beachten und brauche ich für die Bank unbedingt einen Erbschein?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18. Juni 2016 | 12:05

Sehr geehrter Fragesteller,

auch eine Vollmacht über den Tod hinaus, kann jederzeit von Ihnen widerrufen werden, da diese Vollmacht nur klarstellt, dass sie bis zu einem Widerruf auch über den Tod hinaus gültig sein soll.

Der Bank sollten Sie ebenfalls einen Erbschein vorlegen, können aber, falls Ihnen dieser noch nicht vorliegt, trotzdem schon einmal per Einschreiben die Vollmacht widerrufen und den Erbschein sodann nachreichen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.


Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(3300)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96535 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Antworten, die mir sehr weiter helfen und mich auch beruhigen. Ich kann Ihre Beratung uneingeschränkt empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war kurz und schmerzlos. Haette noch gerne gewusst ob es sich lohnt eine Pflichtteils ergaenzung anzufecchten., Der I'm Jahre 1990 erbaussgleich von seinem Vater war sehr gering und darum die fragen, ist er noch berechtigt ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Aussagekräftige Antwort, Nachfragen entsprechend ebenfalls beantwortet. Sehr zufrieden mit den Antworten. ...
FRAGESTELLER