Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf einer Bestellung und entstehende Kosten

3. Oktober 2021 17:56 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Im Fall des Widerrufs eines Fernabsatzvertrages oder außerhalb von Geschäftsräumen abgeschlossenen Vertrages muss der Verbraucher nur die Kosten der Rücksendung der Ware per Post und nach vorheriger Belehrung über diese Pflicht tragen. Er trägt nicht die Kosten der Anlieferung.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben am 22.09.2021 Laminat bestellt und dazu am 23.09.2021 eine Auftragsbestätigung erhalten. Laut Onlineshop beträgt die Lieferzeit 4-6 Werktage.

Am 28.09.2021 haben wir um 3 Uhr eine Nachricht erhalten das die Ware der Spedition übergeben wurde zusammen mit Links für die Sendungsverfolgung.

Nachdem wir im Link nichts feststellen konnten, habe ich mich am 29.09.21 an das Unternehmen gewendet und gefragt ob die Ware bereits übergeben wurde und bis wann diese bei uns eintrifft da wir auf den 2.10.21 Handwerker bestellt hatten.

Außer nochmal den Link zu der Sendungsverfolgung zuschicken haben wir nichts bekommen.Ich hatte nochmal nachgefragt, wurde aber vertröstet das Link noch nicht freigeschalten wurde, ich müsse warten und könnte es darüber verfolgen.

Am 30.09.2021 habe ich mich dann an die angegebene Spedition gewendet und mit einer sehr hilfsbereiten Dame telefoniert. Diese konnte mit den angegebenen Sendungsnummern nichts finden und auch nichts mit meinem Namen, der PLZ oder sonst wie.

Also habe ich am 30.09.21 ebenfalls bei dem Unternehmen nochmal angerufen und nach dem Stand gefragt und Ihnen erklärt, das wenn die Ware heute noch abgeholt wird und ohne Avis zugestellt wird, hätte ich sie am nächsten Tag. So hatte ich es mit der Dame der Spedition besprochen, das sollte möglich sein.

Die Dame des Verkäufers am Telefon tippelte nur am PC und konnte mir keine Auskunft geben außer: sie habe das nun an die Spedition geschickt und gefragt wo die Ware ist und an ihr Lager ob die Ware dort noch steht. Sie sagt mir Bescheid (was natürlich nicht passiert ist).

Darauf habe ich am 30.09. um ca. 17 Uhr meinen Widerruf abgeschickt, da ich merkte das noch immer nichts passiert. Am 1.10. habe ich dann folgende Nachricht erhalten:

----------zitierte Nachricht-------------
Wir bedauern sehr, dass Sie Ihre Bestellung widerrufen.

Die Ware wurde bereits der Spedition übergeben. Dadurch sind Retourekosten entstanden.
Wie Sie unserer Widerrufsbelehrung entnehmen können, sind die entstandenen Kosten in Höhe von 104,49 € von Ihnen zu tragen.

Möchten Sie dennoch widerrufen?
----------zitierte Nachricht-------------

Wir hatten Versandkosten zu uns in Höhe von 41,18 Euro. Daher nun die Frage ob ich diese "entstandenen Kosten" tragen muss oder wie sich das verhält ? Und ob es hier einen Anwalt / eine Anwältin gibt die ggf. auch ein entsprechendes Schreiben an den Verkäufer aufsetzt sollte dies rechtlich nicht korrekt sein und unsere Interesse vertritt ?


3. Oktober 2021 | 19:35

Antwort

von


(703)
Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0351/84221127
Tel: 01631564033
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Das Unternehmen hat insofern Recht, als der Verbraucher im Fall des Widerrufs eines Fernabsatzvertrages oder eines außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrages - darunter fallen auch Bestellungen von Waren über das Internet - die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren zu tragen hat; allerdings nur dann, wenn der Verbraucher hierüber zuvor vom Unternehmer über diese Pflicht unterrichtet wurde (§ 357 Absatz 6 Satz 1 BGB).

Ob eine solche Unterrichtung Ihrerseits durch das Unternehmen vor Ausübung des Widerrufsrechts erfolgte, wurde von Ihnen im Sachverhalt nicht mitgeteilt.

2.
Sollte eine ordnungsgemäße vorherige Unterrichtung unterblieben sein, kann das Unternehmen schon deshalb keine Erstattung von Kosten der Rücksendung verlangen.

3.
Anderenfalls hat das Unternehmen zwar grundsätzlich einen Erstattungsanspruch. In diesem Fall ist jedoch abzuklären, in welcher genauen Höhe dem Kosten der Rücksendung entstanden sind:

a)
Der Verbraucher trägt nur die Kosten der Rücksendung. Die Kosten der Anlieferung zur Wohnung des Bestellers muss dieser nicht tragen (§ 357 Abs. 2 Satz 1 BGB)..

b)
Vorliegend wurde die Ware nicht bei Ihnen angeliefert. Eine Rücksendung setzt voraus, dass die Ware zuvor bei Ihnen angeliefert wurde. Das war nicht der Fall. Zum Zeitpunkt Ihres Anrufs bei der Spedition am 30.09.2021 war die Ware dort noch nicht einmal vom Unternehmen abgegeben worden. Storno-Gebühren, die die Spedition dem Unternehmen möglicherweise in Rechnung gestellt hat, weil es den Anlieferungsauftrag vor oder während dessen Ausführung storniert hat, müssen Sie nicht erstatten. Selbst dann, wenn die Spedition die Ware bis an Ihre Wohnung geliefert und Ihnen übergeben hätte, hätten Sie die Anlieferungskosten nicht bezahlen müssen. Dann müssen Sie erst recht keine Kosten für eine vorzeitig abgebrochene oder gar nicht erst begonnene Anlieferung tragen.

c)
Wenn die Rücksendung der Ware per Post als Paket durch den Verbraucher nicht möglich ist, ist der Unternehmer verpflichtet, die Ware auf eigene Kosten von der Wohnung des Verbrauchers abzuholen (§ 357 Abs. 6 Satz 3 BGB).
Dies gilt erst recht, wenn die Ware noch gar nicht zur Wohnung des Verbrauchers angeliefert wurde. Eine Unmöglichkeit der Postrücksendung ist vorliegend dann der Fall, wenn die Laminat-Lieferung so voluminös war, dass sie nicht mit einem Paket per Post von Ihnen hätte zurückgeschickt werden können.

4.
Wenn Sie die Zahlungsforderung des Unternehmens durch einen Anwalt zurückweisen lassen wollen, empfehle ich Ihnen, eine Kanzlei an Ihrem Wohnort oder dessen Nähe zu beauftragen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt C. Norbert Neumann

ANTWORT VON

(703)

Taunustor 1
60310 Frankfurt am Main
Tel: 0351/84221127
Tel: 01631564033
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Baurecht, Insolvenzrecht, Arbeitsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Nachbarschaftsrecht, Erbrecht, Miet- und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97600 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich und kompetent geantwortet. Sehr gerne wieder ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung und kompetente Unterstützung und Beratung. Sie haben mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie gibt mir etwas Handlungssicherheit! ...
FRAGESTELLER