Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf Neuwagenkauf durch Vermittler

24.07.2016 21:39 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Nachweisbare Ausübung des vertraglichen Widerrufsrecht.

Hallo,

Ich habe ein Auto im Internet in einen Konfigurator konfiguriert. Nach einem Telefonat bekam ich eine Einwilligung für die Vermittlung, welche ich zurückgesendet habe. Dies war am 12.07.
Ich bekam daraufhin eine Kaufvertrag per Email, welchen ich am 13.07 erhalten und am 16.07 per Email zurückgeschickt habe. Den original Vertrag habe ich per Post direkt zum Autohaus geschickt.

Nun muss ich aus privaten Gründen vom Kauf zurücktreten. Ich habe am Freitag an den Vermittler und dem Autohaus (22.07) einen Widerruf per fax verschickt. Zusätzlich am Samstag noch per Einschreiben.

Jetzt die Frage, kann ich vom Kauf zurücktreten. Die AGB vom Vermittler erlauben mir eine 14 tägige Widerrufsfrist von Vermittlungsauftrag.
Für das Autohaus musste ich auch ein Widerrufsformular unterschreiben, was eine 14 tägige Widerruf ermöglicht.

Jetzt die Frage, ob der Widerruf vom Autohaus akzeptiert werden muss. Oder ob es Probleme geben kann.
Sollte ich noch aktiv werden, wenn ich keine Bestätigung für den Widerruf erhalte?

Vielen dann im Voraus.

Grüße
Carsten

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Wenn Ihnen der Vermittler als auch das Autohaus jeweils ein Widerrufsrecht eingeräumt hat, ist dieses auch an das Widerrufsrecht gebunden, unabhängig davon ob ein Widerrufsrecht gesetzlich gegeben wäre.

2. Daher habe Sie aufgrund des vertraglichen Widerrufsrechtes die Möglichkeit die Willenserklärung auf Abschluss des Kaufvertrages zu widerrufen. In der Regel warten Vermittler und Händler die 14 Tage ab, bis diese das Fahrzeug verbindlich bestellen.

3. Die Versendung des Widerrufsrechtes sollte durch Sie beweisbar sein. Die sicherste Variante ist die Widerrufserklärung postalisch oder per Email bestätigen zu lassen.

4. Im Zweifel sollten Sie das Widerrufsschreiben vorab per Fax versenden und die Postaufgabe des Widerrufsschreibens durch einen Boten vornehmen lassen, der auf einer Kopie die Aufgabe zur Postfiliale bestätigt.

5. Fordern Sie daher von dem Vermittler und dem Autohaus die schriftliche Bestätigung über den Eingang des Widerrufes.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 25.07.2016 | 08:56

Sehr geehrter Herr Schröter,

Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Eine kurze Nachfrage habe ich noch zur Widerrufsbelehrung vom Autohaus.

Hier heißt es "Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat."

Muss ich warten bis das Auto dort steht und dann erst widerrufen? Das macht ja keinen großen Sinn, demnach wird das Autohaus meinen Widerruf wohl akzeptieren, sofern es noch nicht bestellt wurde.
Laut Vermittler erhalte ich auch erst 3 Wochen nach Unterzeichnung des Kaufvertrages eine Auftragsbestätigung. Vermutlich weil die 14 tägige Widerrufsfrist abgewartet wird.

Grüße
Carsten

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.07.2016 | 09:53

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Sie müssen die Lieferung des Fahrzeuges nicht abwarten. Widerrufen Sie Ihre Willenserklärungen gegenüber dem Vermittler und dem Autohaus sofort. Die Widerrufsschreiben senden Sie vorab per Fax sowie mit Einschreiben Rückschein und mit einfachen Schreiben. Das einfache Schreiben lassen Sie dann durch einen Boten (Bekannten) bei der Post aufgeben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER