Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf Immobiliendarlehen, Grundschuld besichert 2 Darlehen

26.09.2014 16:43 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.


Zusammenfassung: ING-Diba lehnt Anschluss­kredit ab

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte mich durch Widerruf von einem Immobiliendarlehen bei der IngDiba aus dem Jahre 2009 lösen (Die Prüfung des Widerrufsrechtes ist nicht Teil meiner Frage). Anfang dieses Jahres habe ich ein weiteres Darlehen bei der IngDiba aufgenommen, welches über die gleiche Grundschuld – mit dem bis dahin durch Tilgung freigewordenen Grundschuldanteil - abgesichert ist, und welches normal weiterlaufen soll.
Die Stiftung Warentest Finanztest warnt davor, Darlehen zu widerrufen, wenn die gleiche Grundschuld zur Besicherung eines weiteren Darlehens dient, erläutert aber nicht näher, warum. Welche Schwierigkeiten können dann auftreten? Es ist in meinem Fall so, dass die ursprünglichen Kreditsummen der beiden Kredite zusammengenommen die Höhe der eingetragenen Grundschuld (um 2000,- Euro) übersteigen. Könnte das ein Problem sein? Kann die Bank das neuere Darlehen dann vielleicht kündigen und Vorfälligkeitsentschädigung verlangen? Oder kann ich den älteren Kredit bedenkenlos widerrufen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Welche Schwierigkeiten können dann auftreten?
Widerruft ein Kunde, muss er die Restschuld ablösen. In der Regel heißt das: Er muss einen neuen Kreditvertrag abschließen. Bei der ING-DiBa hat er jedoch keine Chance auf einen Anschlusskredit: Die Bank schuldet seit 4. August 2014 nur Kredite um, deren Zinsbindungsfrist abläuft. Deswegen haben die Verbraucherzentralen auf die Schwierigkeiten nach dem Widerruf hingewiesen. Haben Sie aber die Mittel, um die Restschuld abzulösen, haben Sie nichts zu befürchten.

Es ist in meinem Fall so, dass die ursprünglichen Kreditsummen der beiden Kredite zusammengenommen die Höhe der eingetragenen Grundschuld (um 2000,- Euro) übersteigen. Könnte das ein Problem sein?

Auf keinen Fall

Kann die Bank das neuere Darlehen dann vielleicht kündigen und Vorfälligkeitsentschädigung verlangen?

Nein, es liegt kein Kündigungsgrund vor

Oder kann ich den älteren Kredit bedenkenlos widerrufen?

ja


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 26.09.2014 | 18:36

Vielen Dank für Ihre Antwort. Sie trifft allerdings nicht den Kern meiner Frage.
Dass nach einem Widerruf die Restschuld zu begleichen ist, ist selbstverständlich. Die Mittel stehen mir zur Verfügung.
Dass die IngDiba bei Widerruf keine Anschlusskredite anbietet, ist mir bekannt, das kann aber nicht der Grund dafür sein, warum gewarnt wird, Darlehen zu widerrufen, wenn die eingetragene Grundschuld mehrere Darlehen absichert. (Dann müsste man davor warnen, Darlehen der IngDiba zu widerrufen)
Vielleicht ist es in meinem Fall wirklich unproblematisch, dass die Kreditsummen die Höhe der eingetragenen Grundschuld übersteigen, weil beide Darlehen über den gleichen Kreditgeber laufen. Bei unterschiedlichen Kreditgebern sieht das möglicherweise anders aus.
Ein Kündigungsgrund für die Bank könnte ja sein, dass die Sicherheit nicht mehr in notwendiger Höhe gegeben ist.
Deshalb möchte ich Sie nochmal fragen: Weshalb warnt man davor, Darlehen zu widerrufen, wenn auf der Grundschuld neben dem widerrufenen noch weitere Darlehen lasten?
Und inwieweit kann ich mich auf Ihre anwaltliche Aussage berufen, dass ich bedenkenlos widerrufen kann, falls meine Bank wegen des zweiten auf der Grundschuld lastenden Darlehens Probleme macht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.09.2014 | 19:16

Weshalb warnt man davor, Darlehen zu widerrufen, wenn auf der Grundschuld neben dem widerrufenen noch weitere Darlehen lasten?

Der Grund kann nur eine nicht vorhandene Anschlussfinanzierung sein.

Und inwieweit kann ich mich auf Ihre anwaltliche Aussage berufen, dass ich bedenkenlos widerrufen kann, falls meine Bank wegen des zweiten auf der Grundschuld lastenden Darlehens Probleme macht?

In meiner Antwort steht oben:
„Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten".

Sobald Sie den Restbetrag aus Ihrem Kredit ausbezahlt haben, haben Sie gegen Ihre Bank insoweit einen Anspruch auf die Rückgewährung der Grundschuld m.d.F., dass dieser Teil der Grundschuld „frei" wird und für den 2. Kredit als Sicherheit verwendet werden kann.

Ihre Aussage,
„Ein Kündigungsgrund für die Bank könnte ja sein, dass die Sicherheit nicht mehr in notwendiger Höhe gegeben ist"
trifft nicht zu. Denn nachdem Sie den Restbetrag aus Ihrem Kredit ausbezahlt hatten, ist die 2. Forderung der Bank noch mehr gesichert als zuvor. Denn früher hatte die Bank durch die Grundschuld zwei Kredite abgesichert und jetzt nur einen. Es kommt sogar zur „Übersicherung" der Forderung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER