Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf Handyvertrag


| 18.12.2009 09:40 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo zusammen,

wie sieht es rechtlich aus mit dem Widerruf eines in einem Shop abgeschlossenen Handyvertrages?

Ich habe in einem Handyshop einen Vertrag verlängert und einen neuen abgeschlossen, den neu abgeschlossenen habe ich direkt schriftlich beim Anbieter Widerrufen. Mein Widerruf wurde nicht akzeptiert da ich diesen Handyvertrag im Shop abgeschlossen habe und ich nur, wenn der Shopbetreiber einwilligt, die Widerrufsbestätigung zu bekommen. Nach langem hin- und her hier nun erneut meine Frage, hat man da keinerlei Möglichkeiten?

Danke für die Antwort und der Benennung der § damit ich mich nochmals an den Anbieter wenden kann.
18.12.2009 | 10:11

Antwort

von


140 Bewertungen
Saarlandstraße 62
44139 Dortmund
Tel: 0231 580 94 95
Web: www.rechtsanwalt-do.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage, doch leider mit einem ungünstigen Ergebnis.

Grundsätzlich gilt, dass einmal geschlossene Verträge eingehalten werden müssen.

Ausnahmen gibt es dann, wenn vertraglich etwas anderes vereinbart wurde, z.B. indem ein Rücktrittsrecht vorbehalten wurde, oder wenn das Gesetz eine Möglichkeit ausnahmsweise einräumt, z.B. durch ein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht.

Ein Widerrufsrecht, das Verbraucher ohne Begründung geltend machen können, besteht bei „besonderen Vertriebsformen“ (§§ 312 ff. BGB); z.B. bei Fernabsatzverträgen (§§ 312 b, 355 BGB), die über Telefon, Internet, etc zustande kommen oder Haustürgeschäften, wenn der Verbraucher zuhause oder am Arbeitsplatz Besuch von einem Vertreter bekommt und in diesem Rahmen ein Vertrag geschlossen wird.

Rücktrittsrechte bestehen in der Regel nur, wenn der Anbieter seine Leistung nicht korrekt erfüllt.

Anfechtungsrechte, wenn z.B. der Anbieter den Kunden arglistig getäuscht hat.

Kommt der Vertrag „normal“ zustande, indem ein Kunde das Geschäft des Anbieters besucht und dort einen Vertrag schließt, gilt das oben genannte Prinzip, dass einmal geschlossene Verträge einzuhalten.
Ist vertraglich nichts anderes vereinbart, kann der Vertragspartner bei solchen Verträgen nicht gezwungen werden, den Vertrag aufzugeben, wenn er seinerseits seine Leistung korrekt erfüllt.
Sie können dann nur auf die Kulanz des Anbieters hoffen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick geben und meine Antwort hat Ihnen weiter geholfen.

Bitte bedenken Sie, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Zu einer umfassenden Beratung gehört, gemeinsam alle relevanten Informationen zu erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste überschlägige Einschätzung Ihres geschilderten Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen gegeben werden. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Tatsachen bei Ihrer Schilderung kann sich eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben.



Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Belgardt
Rechtsanwalt


Kanzleianschrift:
Großholthauser Str. 124
44227 Dortmund

Kontaktmöglichkeiten:

Telefon: 0231. 580 94 95
Fax: 0231. 580 94 96
Email: info@ra-belgardt.de

**********************************






Bewertung des Fragestellers 18.12.2009 | 10:17


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"DANKE "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.12.2009
4,6/5.0

DANKE


ANTWORT VON

140 Bewertungen

Saarlandstraße 62
44139 Dortmund
Tel: 0231 580 94 95
Web: www.rechtsanwalt-do.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Mietrecht, Kaufrecht