Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Widerruf / Abzüge

| 11.05.2012 14:34 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Guten Tag,
ich hatte einen Beamer gekauft und pünktlich den Widerruf übersendet.
Nun meldet sich die Firma, dass ich den Beamer 10 Stunden benutzt hätte und man Gebühren in Abzug bringen will.
Ein Beamer hat verschiedenste Einstellmöglichkeiten und diese wurden von mir entsprechend getestet. Ich kam zu dem Schluss, das dieses Gerät nicht den benötigten Ansprüchen genügt.

Liegt meine Prüfung im Rahmen oder muss ich einen Abzug akzeptieren.
Falls ja, mit was muss bei einem KP von 699.- gerechnet werden?

Gibt es evtl. einen Urteil/§

11.05.2012 | 14:54

Antwort

von


(3023)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

bei der Ausübung eines Widerrufs dürfen dem Verbraucher keine kosten entstehen, sodass er somit auch nicht verpflichtet ist, Schadensersatz dafür zu zahlen, wenn er das Gerät bestimmungsgemäß ausprobiert (§ 357 Absatz 4 BGB ).

Fraglich ist natürlich, ob a) die 10 Stunden bei Ihnen zutreffend sind und b) ob dieses erforderlich ist, um den Beamer eingehend zu testen.

Es ist grundsätzlich nur dann Wertersatz für die Gebrauchnahme zu leisten, die über das normale Testen hinausgeht (§ 357 Absatz 3 BGB ), was allerdings bei Ihnen eventuell mit 5 Stunden berechnet werden könnte (wenn die Dauer von 10 Stunden nachweislich richtig ist, da die Beweislast dafür beim Händler liegt), wobei der "Schaden" abhängig von der Lebensdauer der Lampe wäre, der nicht sonderlich ins Gewicht fallen dürfte, sodass wir hier im Bereich von 10-20 Euro liegen dürften.


Bewertung des Fragestellers 11.05.2012 | 16:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

1a

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.05.2012
5/5,0

1a


ANTWORT VON

(3023)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht