Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.621
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wertfragebogen: Nachlassmasse am Todestag bestimmen / Land Sachsen


| 19.12.2017 16:01 |
Preis: 30,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum Wertfragebogen im Zusammenhang mit der Erteilung eines Erbscheins


Sehr geehrte Damen und Herren,

der Fall ist folgender und trägt sich im Bundesland Sachsen zu:

Person A verstirbt im Jahre 2008.
Person A hinterlässt ein hangeschriebenes Testament, von dem aber nur noch eine Fotokopie erhalten ist.
Person A hinterlässt 4 Erben (1x Schwester, 3x Kinder, Ehemann bereits verstorben).
Die Erben sehen davon ab, einen Erbschein zu beantragen und teilen das Erbe testamentgemäß untereinander auf.
In der Folge liegt heute keine vollständige und belastbare Dokumentation der Nachlassmasse vor.
Die Erben sind zwar teilweise schon länger zerstritten, aber mit der Aufteilung einverstanden und zufrieden.
Person A wird begraben.


Einer der Erben (Person B) bekam von Person A per o.g. Testament ein kleines Grundstück vererbt.
Person B möchte das Grundstück im Jahre 2018 verkaufen (an mich).
Für die Grundbuchänderung wird ein Erbschein benötigt werden.
Von Person B wird ein Erbschein beantragt.
Für den Bearbeitung des Erbscheins soll ein Wertfragebogen ausgefüllt werden.

Fragen:
Was passiert, wenn nur die Felder zum Grundstück ausgefüllt werden und in alle anderen Felder 'unbekannt' eingetragen wird?
Zum Grundbesitz: muß der Einheitswert ermittelt und eingetragen werden, oder reicht der geplante Verkaufswert (1000,- €)?

Vielen Dank, viele Grüße.








Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Wert Fragebogen dient zur Ermittlung der Gebühren für die Erteilung des Erbscheins.

Sofern genaue Werte nicht bekannt sind, so können diese mit ca. angegeben werden oder es kann auch geschrieben werden „nicht genau bekannt". Bei dem Grundstück sind zum einen die Daten, Größe, Lage usw. an zu geben und zum anderen kann als Wert der beabsichtigte Verkaufspreis angegeben werden und als solcher bezeichnet werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.





Mit vorzüglicher Hochachtung


Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)





Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 23.12.2017 | 14:34


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 23.12.2017 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61994 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Vielen Dank an RA Wübbe. Eine schnelle und klar verfasste Antwort, die für eine erste Einschätzung wunderbar geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und verständliche Antwort. Vielen Dank dafür. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, für die ausführliche und informative Antwort! ...
FRAGESTELLER