Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wertermittlung Immobilie


16.12.2006 10:28 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Wir haben bez. der Erbschaft einer Immobilie eine wohl recht ungewöhnliche Sachlage und stehen nun bez. der Auseinandersetzung der Erbschaft vor einer zentralen Frage.

Situation: Wir (3 Geschwister) haben nach dem Tod unserer Mutter (unser Vater verstarb bereits vor mehreren Jahren) eine Immobilie geerbt. Das Grundstück ist in 2 unterschiedlich große Flurstücke unterteilt. Das sich über beide Flurstücke erstreckende Haus wurde in mehreren Bauabschnitten erweitert. Durch die komplizierte Erbfolge (im Testament ist festgelegt, welches Kind welchen Anteil von welchem Flurstück erben soll!) stehen wir nun vor der Frage, wie die Erbschaft korrekt auseinanderzusetzen ist.

Sachlage: Das größere Flurstück besteht zum überwiegenden Teil aus Garten, Hofzufahrt sowie dem ältesten Teil des Hauses. Das kleinere Grundstück ist überwiegend mit Anbauten bebaut, die sowohl hinsichtlich des späteren Baujahres als auch der hochwertigeren Ausstattung insgesamt als deutlich „wertvoller“ eingeschätzt werden müssen. Jetzt wurde die gesamte Immobilie für einen Gesamtpreis verkauft.

Frage: Ist bei der Auseinandersetzung der Erbschaft für jedes Flurstück ein separater Quadratmeterpreis anzusetzen, also quasi die Art der Bebauung zu bewerten? Oder gilt trotz der unterschiedlichen Bebauung der selbe Quadratmeterpreis für beide Flurstücke, da die Immobilie zu einem Gesamtpreis veräußert wurde?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Sie haben mitgeteilt, dass die Erbengemeinschaft aufgelöst worden ist und das in Rede stehende Grundstück verkauft worden ist.

Der nach Begleichung der Nachlassverbindlichkeiten verbleibende Überschuss wird entsprechend der Erbquoten unter den Erben verteilt, § 2047 BGB.

Der Quadratmeterpreis gilt für beide Flurstücke, da das Grundstück ja insgesamt verkauft worden ist.

Der Erlös aus der Grundstücksveräußerung wird dann entsprechend der Erbquoten unter Ihnen und Ihren Geschwistern aufgeteilt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2006
info@kanzlei-roth.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER