Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werkstattbesuch

| 07.05.2015 11:26 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Erbringt ein Vertragspartner seine Leistung nicht, kann der Kunde nach Setzung einer angemessenen Frist vom Vertrag zurücktreten und die Arbeiten anderweitig vergeben. Wenn bereits Teilleistungen erbracht sind, kann der Rücktritt für den ganzen Vertrag nur bei deren Unbrauchbarkeit erklärt werden.

Hallo
ich habe ein Problem mit einer Autowerkstatt.
Zylinderkopfdichtung und Getriebeöl sollten gewechselt werden. Zeitansatz bei A.T.U. und Peugeot (mein Fahrzeug Peugeot) beträgt 8h.
Bin zu einer freien Werkstatt gefahren, da etwas günstiger. Im Internet ausschließlich gute Bewertungen. Bei Fahrzeugabgabe, war der Zeitansatz 4 Tage. Seit dem nur Ärger mit der Werkstatt. Mir werden immer seltsamere Geschichten erzählt. Mechaniker bekommen den Motor nicht mehr zusammen. Dann läuft der Motor nicht und sie wissen nicht woran es liegt. Jeden Tag die Aussage "Morgen ist er fertig". Das geht jetzt schon seit 14 Tagen.
Wie lange muss ich dieses Dulden? Und wenn ich den Wagen in eine andere Werkstatt schleppen lasse, was muss ich der urspünglichen Werkstatt zahlen oder muss ich es überhaupt? Neue Teile wurden schon verbaut, "nur" den Motor bekommen sie nicht mehr zusammen.
Im KVA dieser Werkstatt steht kein Zeitansatz drin, lediglich die Kosten für die Tätigkeiten.
Danke für eine Antwort und Gruß
Schmidt
07.05.2015 | 12:10

Antwort

von


(566)
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten der Werkstatt nachweislich durch EINWURFEinschreiben (nicht: Übergabeeinschreiben) oder durch Übergabe eines Schreibens unter Zeugen eine Frist von zwei Tagen für die Fertigstellung der Arbeiten setzen. Danach sollten Sie ebenso nachweisbar schriftlich (s.o.) von der Ausführung des restlichen Vertrags zurücktreten und dann die übrigen Arbeiten von einer anderen Werkstatt erledigen lassen. Die dort anfallenden Kosten, die natürlich marktgerecht sein müssen, könne Sie dann der ersten Werkstatt von der vereinbarten Vergütung abziehen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Bewertung des Fragestellers 09.05.2015 | 19:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Etwas zu kurz aus meiner Sicht für meinen Einsatz."
Stellungnahme vom Anwalt:
Sehr geehrter Fragesteller,
ihre Beschwerde über die mangelnde Ausführlichkeit meiner Antwort ist nicht nachvollziehbar. Sie haben keine Nachfrage gestellt, was bedeutet, dass ich Ihre Frage abschließend beantworten konnte. Wenn ich dies dann noch in wenigen Sätzen erledigen konnte und Ihre sicherlich wertvolle Zeit nicht über Gebühr strapaziert habe, spricht dies wohl eher für die Qualität meiner Arbeit.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Scheibeler
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.05.2015
3,4/5,0

Etwas zu kurz aus meiner Sicht für meinen Einsatz.


ANTWORT VON

(566)

Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht