Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werkstatt verursacht Motorschaden

| 22.02.2012 09:43 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Am Dienstag den 14.02.2011 brachte ich meinen Opel Meriva Baujahr März 2010 Km 25000 in ein kleine Kfz-Werkstatt, dort sollte mir ein (DEFA Motovorwärmung) Vorwärmelement eingebaut werden. Der Werkstattmeister sagte das währe kein Problem und ich könnte mein Fahrzeug am nächsten Tag abholen. Am nächsten Tag wurde mir gesagt es gäbe ein Problem und ich sollte mich am Donnerstag melden, da wurde mir gesagt beim Einbauversuch des Vorwärmelementes wäre der Motorblock angebohrt worden, und es müsste ein neuer Motorblock eingebaut werden!
Meine Frage ist wie lange muss ich auf diese Reparatur warten es ist jetzt schon eine Woche in der Werkstatt, wie sieht es mit Schadenersatz aus, was ist mit meinem Garantieanspruch, und kommen evtl. Kosten für die Motorinstandsetzung auf mich zu?

22.02.2012 | 10:22

Antwort

von


(580)
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Meine Frage ist wie lange muss ich auf diese Reparatur warten es ist jetzt schon eine Woche in der Werkstatt.

Sie müssen auf den Austausch des Motorblocks überhaupt nicht warten, sondern haben Anspruch auf einen Mietwagen seit dem Tag, an dem Sie den PKW nach Einbau des Vorwärmelementes abholen sollten, dies ist nach Ihrer Mitteilung der 15.02.2012. Bei der Anmietung sollten Sie aber darauf achten, dass Sie nicht einen überteuerten Unfallersatztarif buchen, sondern einen Tarif nehmen, der auch Kunden angeboten wird, die über keinen PKW verfügen und sich einen Leihwagen nehmen. Alternativ können Sie Nutzungsausfall oder den Ersatz von Kosten für die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs geltend machen, wobei Sie im zweiten Fall die Bustickets usw. vorlegen müssen.

2) Wie sieht es mit Schadenersatz aus?

Der Schadenersatz, den Ihnen die Werkstatt aufgrund des Fehlers schuldet, liegt in dem Austausch des Motorblocks, der von dieser kostenlos vorzunehmen ist, sowie in der Stellung eines Ersatzfahrzeugs bzw. der Zahlung der Nutzungsentschädigung. Ggf. können Sie auch noch eine Wertminderung geltend machen, wenn der Wert des Fahrzeugs durch den Motoraustausch gemindert ist, was ich aber nicht abschließend beurteilen kann, da dies eine Frage des Marktes ist.


3)was ist mit meinem Garantieanspruch?

Sie meinen hiermit offenbar die Herstellergarantie. Solange diese nicht abgelaufen ist, können sie diese in Anspruch nehmen, wenn ein Garantiefall eintritt. Wenn natürlich auf den neu eingebauten Motor keine Herstellergarantie erteilt wird, können Sie sich bei Schäden an dem neuen Motor nur an die Werkstatt im Rahmen der gesetzlicnen Gewährleistung halten.

4) Kommen evtl. Kosten für die Motorinstandsetzung auf mich zu?

Nein, da der Schaden am Motor durch einen Fehler der Werkstatt verursacht worden ist, muss Ihnen diese kostenlos einen neuen Motor einbauen. Für solche Fälle dürfte die Werkstatt im Übrigen eine Haftpflichtversicherung haben, die dieser die Kosten ersetzen muss.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Elke Scheibeler, Rechtsanwältin


Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Bewertung des Fragestellers 22.02.2012 | 12:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Antwort kam schnell und sehr ausführlich.
Sehr empfehlenswert.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.02.2012
5/5,0

Die Antwort kam schnell und sehr ausführlich.
Sehr empfehlenswert.


ANTWORT VON

(580)

Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht