Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werkstatt, Reperaturdauer, Kosten.

24. August 2021 17:11 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Hallo,
am 18. Juni hab ich nach einem Motorschaden einen Kostenvoranschlag einer Werkstatt erhalten.
Dieser hat unter Anderem folgendes beinhaltet:
- Diverse Reparaturarbeiten am Motorblock
- Diverse Reparaturarbeiten am Zylinderkopf
- Kostenlose Abholung des Fahrzeuges an meinem Standort
- Arbeitslohn und Material zu einem Kostenpunkt von 3900 Euro incl. MwSt.
- Eine Reperaturdauer von ca. 5 Wochen nach Abholung
- Beschädigungen am Motorblock, Zylinderkopf, oder Wellen sind im Angebot nicht inbegriffen und könnten zu Mehrkosten führen.

Das Angebot habe ich daraufhin angenommen. Mein Fahrzeug wurde am Montag, 21. Juni abgeholt.
Am 22. Juni habe ich von der Werkstatt bescheid bekommen dass das Fahrzeug bei Ihnen eingetroffen ist.

Montag, 9. August (knapp 7 Wochen Später) wurde der Motor allerdings erst ausgebaut und geprüft.
Während zwischenzeitlichen Telefonaten wurde ich auf Grund der Auftragslage auf eine etwas verzögerte Fertigstellung vertröstet.

Am Dienstag, 10. August haben wir dann Telefoniert: Montags wurde Festgestellt dass der Motorblock stärker als vermutet Beschädigt sei, es muss ein Austausch Block her. Dieser soll zusätzlich 1700 Euro Kosten (Gesamtbrutto: 5900 Euro). Es wurde mir versichert, dass wenn dieser bis 15 Uhr bestellt wird, das er am nächsten Werktag (Mittwoch) da seih, und das Auto dann vermutlich bis zum Ende der Woche fertig werden soll.

Da ich bis Mittwoch, 18.08. immer noch keine Rückmeldung hatte habe ich noch einmal nachgefragt (Schriftlich).
Angeblich gab es Verzögerungen bei der Beschaffung des Motorblocks, dieser seih aber jetzt da und das Fahrzeug soll vermutlich in KW 34 fertig sein.

Heute erhielt ich dann folgende Nachricht:
" Hallo. Müssen jetzt schon verschieben auf nächste Woche/ übernächste Woche tut uns leid. Bekommen das zeitlich nicht geregelt diese Woche. Danke für Ihr Verständnis. LG"

Das sind bis jetzt die Fakten.
Ich finde es eine Unverschämtheit und würde gerne wissen ob mir in irgend einer Art und Weise Schadensersatz oder eine Minderung der Reparaturkosten zustehen.

Danke für Ihre Hilfe!

24. August 2021 | 19:11

Antwort

von


(516)
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst vielen Dank für Ihre Frage.

Für die zulässige Dauer einer Reparatur gibt es keine Zeitvorgaben. Hier kommt es immer darauf an, was der Auftraggeber mit dem Auftragnehmer hinsichtlich der Dauer der Reparatur vereinbart hat.
Das Gesetz, und zwar § 637 Abs. 1 BGB besagt lediglich, dass der Auftragnehmer bei einem Mangel des Werkes nach Ablauf einer von ihm zur Nacherfüllung bestimmten angemessenen Frist den Mangel selbst beseitigen und die erforderlichen Aufwendungen verlangen kann.

In Ihrem Fall wurde bei Auftragsvergabe eine Reparaturdauer von ca. 5 Wochen ab Abholung des Fahrzeuges, das war der 21. Juni, vereinbart.

Das Fahrzeug traf am 22.Juni in der Werkstatt ein, so dass die Reparaturdauer von 5 Wochen dann zu laufen begann.

Wenn erst 7 Wochen später, am Montag, den 09.08.2021, der Motor ausgebaut und Ihnen am 10.08.2021 gesagt wird, dass der Motorblock stärker als vermutet beschädigt sei und ein Austausch Block eingebaut werden muss, dann hätte man Ihnen dieses auch schon Wochen vorher sagen können und nicht erst nach Ablauf der vereinbarten Reparaturdauer von 5-Wochen. Ich würde das Vorgehen der Werkstatt auch als unverschämt empfinden, zudem wenn man Ihnen am 18.08.2021 sagt, dass es Verzögerungen bei der Beschaffung des Motorblocks gibt und das Fahrzeug vermutlich erst in der KW 34 ( Zeitraum 23.08.2021 - 29.08.2021) fertig sein soll und auch dieser Termin wieder um eine bis zwei Wochen verschoben wird.

Setzen Sie nunmehr eine letzte Frist von 10 Tagen zur Abholung Ihres reparierten Fahrzeuges und drohen Sie Schadenersatz in Form des Nutzungsausfalls an.

Läuft diese Frist erfolglos ab, so gerät die Werkstatt in Verzug. Ab diesem Zeitpunkt ist die Werkstatt dann verpflichtet, Ihnen den Nutzungsausfall für Ihr Fahrzeug zu erstatten, soweit sie die verzögerte Reparaturdauer – grundsätzlich ist es so, dass je aufwändiger die Reparatur ist, desto länger muss sie sein - verschuldet hat, wovon eigentlich bei ihrem Sachverhalt auszugehen. Sie haben lange genug auf ihr repariertes Fahrzeug gewartet, dennoch sollten Sie auf jeden Fall noch die Frist von 10 Tagen setzen. Grundsätzlich haben Sie auch nach Ablauf der Frist auch Anspruch auf einen Mietwagen. Von einem Mietwagen rate ich allerdings ab, nachher bleiben Sie auf den Kosten sitzen, wenn der Unternehmer später darlegen kann, dass es sich um eine besonders aufwendige Maßnahme gehandelt hat, mithin kein Verschulden vorliegt.


Mit freundlichem Gruß

Rechtsanwalt
P. Dratwa


ANTWORT VON

(516)

Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98654 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde knapp und vollständig beantwortet. Zusätzlich bekam ich einen Rat zum weiteren Vorgehen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute, schnelle und brauchbare Bearbeitung der Sachlage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
So schnell bekommt man sonst glaub ich von keinem Anwalt eine Antwort. Toller Service und super Auskunft. Danke für Ihre Hilfe! ...
FRAGESTELLER