Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werbungskosten für Projektarbeit als Lehrer ?

08.07.2013 19:38 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Zusammenfassung: Nebenerwerbstätigkeit eines Lehrers

Guten Tag,
Ich bin Lehrer. Aus privatem Engagement konzipiere und erstelle ich Printmaterialien für den Unterricht meiner Fächer, die ich nach ihrer Fertigstellung im Rahmen von Lehrerfortbildungen und über meine Webseite vertreiben möchte, entweder zum Selbstkostenpreis oder mit einer Aufwandsentschädigung, die noch festgelegt wird.
Daraus entstehen mir zurzeit Kosten in Höhe von ca 3000,--Euro für das Layout, für den Druck und den Vertrieb. Ich erziele in der Entwicklungszeit noch keine Einnahmen aus dieser Tätigkeit.
Kann ich diese Kosten als Werbungskosten im Rahmen meiner Arbeit als Lehrer absetzen, zumindest solange ich noch keine Einnahmen habe? Benötige ich für den Vertrieb der Materialien eine Gewerbeerlaubnis für nebenberufliche Tätigkeit? Ist diese Gewerbeerlaubnis bereits in der Entwicklungsphase zu beantragen oder erst bei Vertrieb der Materialien?

Vielen Dank für Ihre Auskunft.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Werbungskosten eines Arbeitnehmers sind Aufwendungen oder Ausgaben, die beruflich veranlasst sind, also in einem unmittelbaren Zusammenhang mit einer nichtselbständigen Tätigkeit oder einer angestrebten nichtselbständigen Tätigkeit stehen. Hier wollen Sie die Lehrmaterialien an Lehrer bzw. an andere Personen zum Teil über eine Webseite vertreiben, so dass keine nichtselbständige Tätigkeit angestrebt wird. Die Ausgaben sind als vorweggenommene Betriebsausgaben im Jahr des Abflusses steuerlich zu deklarieren. Da neben dem Beruf als Lehrer eine Nebentätigkeit ausgeübt wird, benötigen Sie rein vorsorglich eine Genehmigung Ihres Dienstherrn. Eine Gewerbeerlaubnis ist nicht nötig. Sie sollten allerdings dem Finanzamt mitteilen, dass Sie eine selbständige nebenberufliche Tätigkeit aufnehmen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 08.07.2013 | 23:11

Vielen Dank,
verstehe ich es richtig, dass die Aufwendungen in der besagten Höhe von ca 2500,-- bis 3000,--Euro abgesetzt werden könnten, wenn keine Verkaufsabsicht vorliegt? Die Unterrichts-Materialien treffen inhaltlich mein Tätigkeitsfeld als Lehrer.
Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.07.2013 | 23:15

Sie beabsichtigen aber doch später diese "Werke" zu veräußern, also wären dies quasi Gründungskosten, um die Werke in größerer Zahl später zu veräußern

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80498 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde sehr schnell, freundlich und klar beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die zudem schnelle Antwort war hilfreich, ist genau auf mein Anliegen eingegangen und war fachlich m. E.nach sehr fundiert. Ich danke! ...
FRAGESTELLER