Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werbungskosten bei unentgeltlich überlassener Wohnung

| 23.03.2008 11:17 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Guten Tag !
Mitte 2006 hat mir mein Vater seine abbezahlte Eigentumswohnung per Notarvertrag geschenkt. Er selbst wohnte in der Wohnung und zahlte keine Miete und kam auch für die Umlagen auf.
Anfang 2007 habe ich begonnen die Wohnung Zug um Zug auf meine Kosten zu renovieren. Im Oktober 2007 verstarb mein Vater dann plötzlich. Seitdem steht die Wohnung leer und ich komme für sämtliche Kosten auf. Von Oktober bis heute haben wir die Renovierungsarbeiten weitergeführt, mit dem Ziel die Eigentumswohnung im April zu vermieten.Der Mietvertrag mit dem neuen Mieter wurde bereits unterschrieben.
Nun meine Frage:
Kann ich Renovierungskosten in 2007,(in 2008) als Werbungskosten gegenüber dem Fiskus geltend machen ? Mein WISO Programm gibt mir hier nur sehr komplizierte Auskünfte.
Vielen dank für eine Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Rahmen dieses Mediums anhand des Einsatzes und kanppen Sachverhaltes wie folgt beantworte:

Ihre Renovierungskosten 2007 können Sie als Werbungskosten steuerlich geltend machen. Sie erzielen bereits ab 2007 Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Unter Einkünfte versteht das Einkommensteuergesetz der Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten.
Mieteinnahmen
- Werbungskosten
= Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Einnahmen (Miete) erzielen Sie erstmals ab 2008. Da Sie in 2007 noch keine Einnahmen haben, demgegenüber mit Renovierungskosten belastet sind, fallen Ihre Vermietungseinkünfte in 2007 demnach negativ aus. Diese können Sie mit anderen positiven Einkünften (zB als Angestellter) verrechnen.


Freundliche Grüße

Jörg Gössler LL.M.
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht
www.goessler.eu

Nachfrage vom Fragesteller 23.03.2008 | 12:28

Danke für die schnelle Antwort.
Muss man nicht "entgeltliche" (Miet-)Einnahmen erzielen um Werbungkosten geltend zu machen?

Auszug WISO:
Für Wohnraum, der anderen Personen verbilligt (unentgeltlich)überlassen wird, müssen die Aufwendungen in einen auf die entgeltliche Überlassung entfallenden Anteil und einen auf die unentgeltliche Überlassung entfallenden Anteil aufgeteilt werden. Die auf die entgeltliche Überlassung
entfallenden Aufwendungen dürfen als Werbungskosten abgezogen werden.

Schönes Osterfest

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.03.2008 | 13:31

Sehr geehrter Fragesteller,
in der Zeit, in dem Sie Ihrem Vater die Wohnung unentgeltlich überlassen haben, können Sie keine Werbungskosten mangels Einkunftserzielungsabsicht geltend machen.
Es kommt auf die Art der Renovierung an, ob und wie diese steuerlich geltend gemacht werden können. Handelt es sich hierbei um Erhaltungsaufwand, können diese, die nach dem Tod Ihres Vaters im Rahmen der Einkunftserzielungsabsicht bestanden, sofort geltend gemacht werden (die Renovierungskosten, die angefallen sind, während Ihr Vater die ETW noch bewohnte, können demgegenüber nicht geltend gemacht werden). Handelt es sich bei der Renovierung um eine sog. Generalüberholung, stellen diese Renovierungskosten nachträgliche Herstellungskosten dar, können nur Absetzung für Abnutzung (AfA) geltend gemacht werden, dann nur zeitanteilig ab Oktober 2007.
Ich hoffe, dass Sie mit diesen Ihre Steuererklärung erstellen können und wünsche noch ein schönes Osterfest.

Jörg Gössler, Steuerfachanwalt
Sehr geehrter Fragesteller,
in der Zeit, in dem Sie Ihrem Vater die Wohnung unentgeltlich überlassen haben, können Sie keine Werbungskosten mangels Einkunftserzielungsabsicht geltend machen.
Es kommt auf die Art der Renovierung an, ob und wie diese steuerlich geltend gemacht werden können. Handelt es sich hierbei um Erhaltungsaufwand, können diese, die nach dem Tod Ihres Vaters im Rahmen der Einkunftserzielungsabsicht bestanden, sofort geltend gemacht werden (die Renovierungskosten, die angefallen sind, während Ihr Vater die ETW noch bewohnte, können demgegenüber nicht geltend gemacht werden). Handelt es sich bei der Renovierung um eine sog. Generalüberholung, stellen diese Renovierungskosten nachträgliche Herstellungskosten dar, können nur Absetzung für Abnutzung (AfA) geltend gemacht werden, dann nur zeitanteilig ab Oktober 2007.
Ich hoffe, dass Sie mit diesen Ihre Steuererklärung erstellen können und wünsche noch ein schönes Osterfest.

Jörg Gössler, Steuerfachanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ein hilfreiches Portal mit der Möglichkeit Fragen schnell beantwortet zu bekommen. Ich empfehle sie weiter... "