Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werbungskosten Fahrten zu zwei Arbeitgebern / 5 oder 6 Arbeitstage

07.02.2016 18:06 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers


Guten Tag,
meine Frage betrifft, die abzugsfähigen Fahrten von Wohnung zur Arbeitsstätte.

Ich habe zwei Arbeitgeber, einen in Münster, wo ich auch wohne und einen in Köln. Die Tätigkeit in Münster wird höher entlohnt und ist auch zeitlich beanspruchender.
Ich fuhr aber letztes Jahr ungefähr 2x pro Woche nach Köln, meistens auch samstags. D.h. ich habe effektiv 5-6 Tage pro Woche gearbeitet.

Meine zwei Fragen sind:
1. Kann ich 2 Arbeitsstätten wegen 2 Arbeitgebern angeben?
2. Kann ich 1-2 Tage pro Woche für die Fahrten nach Köln ansetzen, ohne dass das Finanzamt evtl. Nachweise will bzw. die Fahrten ganz ablehnt? Insgesamt komme ich ungefähr auf 260-265 Arbeitstage.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können die Fahrten zu beiden Arbeitsstätten als Werbungskosten ansetzen. Auf Nachfrage des Finanzamts müssen Sie allerdings nachweisen, dass Sie die Fahrten auch tatsächlich unternommen haben. Für die Fahrten nach Köln liegt angesichts der größeren Entfernung eine Nachfrage des Finanzamts auch durchaus nahe. Den Nachweis können Sie dann z.B. durch eine entsprechende Bescheinigung Ihres Arbeitgebers erbringen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Achim Schroers
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 08.02.2016 | 08:52

Sehr geehrter Herr Schroers,
vielen Dank für Ihre Antwort. Erlauben Sie mir noch eine Nachfrage:
Meinen Sie, dass die Nachfragen des Finanzamts sich auf die vermehrten Fahrten aufgrund der 6-Tage-Woche beziehen würden oder allgemein darauf, dass überhaupt Fahrten nach Köln stattgefunden haben? Das Arbeitsverhältnis kann ich mit dem Versand des Arbeitsvertrags, wo der Arbeitsort Köln vermerkt ist, leicht nachweisen. Eine Bescheinigung darüber, dass ich auch samstags erschienen bin, kann ich wegen Bürokratiehürden nicht so leicht von meinem AG erlangen.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.02.2016 | 09:43

Sehr geehrter Fragsteller,

die 6-Tage Woche ist nicht das Problem. Zweifel des FA können sich aber evtl. daraus ergeben, dass Sie für die Fahrten nach Köln und zurück an einem Tag rd. 300 km zurücklegen müssen, verbunden mit dem entsprechenden zeitlichen Aufwand. Der Arbeitsvertrag alleine wird zum Nachweis wohl nicht ausreichen. Alternativ zur Bescheinigung des Arbeitgebers bietet sich eine Bestätigung durch Arbeitskollegen an, notfalls durch Angehörige.

Mit freundlichem Gruß
Achim Schroers

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER