Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
500.218
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Werbungskosten Darlehenszinsen

02.09.2013 19:16 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Zusammenfassung: Schuldzinsenabzug bei teils betrieblichen und teils privaten Darlehen

Guten Tag,

folgender Sachverhalt:

im Nebenerwerb betreibe ich seit einigen Jahren eine selbstständige Tätigkeit (Handel mit gebrauchten Waren). Da ich im Rahmen eines Hauskaufs ein Darlehen zur Rückführung von zuvor gewährten Verwandtendarlehen aufnehmen möchte, besteht die Möglichkeit dieses Darlehen auf mein Geschäftskonto auszahlen zu lassen und den Zinsanteil der Raten entsprechend als Betriebsaufwand zu buchen.
Die Besicherung des Darlehens erfolgt im Grundbuch (Privatvermögen).
Ca. 25% des Darlehensbetrages würden dem Betrieb per sofort weiterhin zur Verfügung stehen, der Rest des Darlehens würde zunächst zur Rückführung der bereits genannten Verwandtendarlehen genutzt werden und evtl. später wieder dem Betrieb zugeführt werden (entsprechend dem durch Wachstum erforderlichen Kapitalbedarfs).
Die Gründung einer UG (Haftungsbeschränkt) ist evtl. in den nächsten Monaten geplant. Dafür könnte ein Teil des Darlehens ebenfalls Verwendung finden.

Spricht die Auszahlung des größeren Teils des Darlehens gegen einen Schuldzinsenabzug als Werbungskosten?
Durch die Entnahme würde das Eigenkapital negativ werden.
Eingrenzung vom Fragesteller
04.09.2013 | 00:21

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Falls Sie das Darlehen für betriebliche und private Zwecke verwenden, ist eine Aufteilung nach objektiven Maßstäben vorzunehmen-anhand der privaten und betrieblichen Zinsanteile. Hieran ändert auch die Tatsache nichts, dass Sie das Darlehen erst auf ein betriebliches Konto zahlen lassen und sodann zum Teil auf ein privates Konto weiterleiten. Die privat veranlassten Zinsen zb zur Rückführung des Verwandtendarlehens sind somit nicht steuerlich abzugsfähig.
Sie haben den Nachweis zu führen, dass die Darlehenssumme in voller Höhe für betriebliche Ausgaben verwendet wurde.
Soweit die Möglichkeit besteht, sollten Sie zwei gesonderte Darlehen in Anspruch nehmen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64203 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gut verständliche und eindeutige Antwort. Liebe Frau Türk, gerne komme ich auf Sie zurück so notwendig. Momentan sind wir noch in der Phase in der meine Gegenüber meine alle besonders "schlau" zu sein..... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bester Anwalt! Von drei persönlich aufsuchenden Anwälten erhielten wir immer nur unklare Auskünfte, haben viel Geld bezahlt und schlauer waren wir nach den Erstgesprächen nie. RA Steidel hat uns klare und präzise Antworten ... ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnelle und kompetente Hilfe + Lösung. Danke! ...
FRAGESTELLER