Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer zahlt für Pflege für Eltern? ( Heimplatz)


26.12.2007 16:44 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich stelle mir die Frage,wieviel Kapital - ich für mich selbst und meiner Familie als Selbstbehalt oder und als Altersvorsorge ansehen darf,bevor ich zur Pflege der Eltern im Heim (der Fall ist noch nicht eingtreten) dazuzahlen muß?

Also,was darf ich bezitzen und behalten bevor ich zahlen muß?
Vorhandene Werte:
-Ein Eineinhalb Familienhaus
-Bankguthaben
-Lebensversicherung(läuft paralel als Berufunfähigskeits Zus.Vers.)

Sollten Ihnen noch zusätzliche, für mich wichtige Informationen
hierzu einfallen,würde ich Sie gerne bitten diese auch noch kurz anzureißen.

Vielen Dank




Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 30.08.2006 gehört zum geschützten Vermögen:

- Vermögen, soweit es zur Deckung des Eigenbedarfs erforderlich ist,
- angemessener, selbstgenutzter Immobilienbesitz,
- Vermögen, das für eine angemessene eigene Altersvorsorge vorgesehen ist. Der BGH hat in dem o.g. Urteil einen Betrag von EUR 100.000,00 angesetzt.
Kinder dürfen bis zu 5 % ihres laufenden Bruttoeinkommens für die private Altersvorsorge ansparen, so dass dieses Geld nicht für den Elternunterhalt zur Verfügung steht.

Hinsichtlich des Einsatzes des Einkommens unterhaltspflichtiger Kinder besteht ein geschützter Selbstbehalt von EUR 1.400,00 für den Haushaltsvorstand zzgl. EUR 1.050,00 für den Ehepartner ohne eigene Einkünfte (einschließlich pauschal EUR 450,00 für Unterkunft und Heizung, bei Ehepaaren EUR 800,00).
Die Freibeträge der Kinder rechnen sich nach der Düsseldorfer Tabelle.
Unterhaltspflichtige Einkünfte sind das Arbeitseinkommen (abzgl. Steuern, Sozialversicherung, berufsbedingte Aufwendungen - pauschal 5 % vom Nettogehalt, Beiträge für zusätzliche Altervorsorge), Sozialleistungen, Wohnvorteil durch mietfreies Wohnen im eigenen Haus.
Abzuziehen sind Ausgaben wie bspw. Kinderbetreuung, Versicherungsbeiträge, Verbindlichkeiten, Schuldzinsen.

Nach der Rechtsprechung des BGH darf die Inanspruchnahme für die Heimkosten der Eltern den eigenen angmessenen Unterhalt der Kinder (einschließlich der angemessenen Altersversorgung) nicht beeinträchtigen. Maßgeblich für die Bemessung des angemessenen Unterhalts der Kinder ist die Lebensstellung, die dem Einkommen, Vermögen sozialem Rang der Kinder entspricht.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2007
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER