Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer übernimmt die kosten spedition und beschaedigtes mobilhome?


| 21.12.2011 11:41 |
Preis: ***,00 € |

Transportrecht, Speditionsrecht



sehr geehrte damen und herren,
ich habe folgendes problem!
ich habe vor ca.6 wochen ueber ebay 2 mobilheime gekauft...diese sind 500 km enfernt von meinem wohnort...
ich habe mir uebers internet verschiedene angebote eingeholt! die frachkosten
waren sehr unterschiedlich von 1170,00 eur bis 5000 eur für den transport der 2 mobilheime!
ich entschied mich für das guenstigste 1170,00 eur (eigentlich, fragte ich mich damals schon,
wie kann die spedition solch einen preis machen)
ich vergab den auftrag per mail mit den massen...
die spedition, teilte mir mit, es handle sich um einen sammeltransport und es koennte einige zeit
beanspruchen ok! nach ca. 6 wochen stand der termin fest...montag den 19.12.2012 sollten die beiden
mobilheime geliefert werden...verladen um 9.00 uhr ankunft ca. 17.00 uhr bei mir in 76275 ettlingen!
es lief meiner meinung, alles nach plan, da ich den ganzen tag nichts vom spediteur hoerte...
(er hatte meine handy-nr) und ich war auch erreichbar! so gegen 15.00 uhr rief der spediteur bei mir
an und teilte mir mit, dass es 2 probleme gab! 1stes problem das grosse mobilhome, hatte die falschen
aussenmasse...durch den dachkanal war es 20 cm breiter also statt 3,00m nun 3,20 m und somit ohne
sondergenehmigung nicht transportfaehig! er haette nun das zweite geladen und waere gerade 56 km gefahren
und es beginne sich aufzuloesen sprich die naehte gingen vom wind auf und das mobilhome drohte aussernander
zu brechen und auf die autobahn zu stuerzen! er muesse es zurück zum lade-ort bringen! er koennte so nicht
weiterfahren! er sagte, vielleicht haette ich es drehen muessen und wenn er das grosse dabei haette, waere
das kleine wohl geschuetz gewesen!
der spediteur, machte mir einen sehr verzweifelten eindruck, sowas waere im noch nie passiert! seine ganze
tour kaputt und er moechte von mir 800,00 eur transportkosten geltend machen oder ich bezahle bei einem
rechtsstreit die ausfallkosten von ca. 4000,00 eur...ich sagte moment, ich werde nun erstmal den verkaeufer
kontaktieren! diesen rief ich dann an und fragte, was da los sei? der verkaeufer ein mobilhomehaendler der
nichts anderes taeglich macht, als mobilhomes verkaufen und transportieren! er machte mir damals auch ein
angebot für 2200,00 eur...dies war mir zu teuer...egal, der verkäufer, teilte mir mit, dass der spediteur
schon mit einem falschen fahrzeug das gelaende befahren hatte! nicht einmal rampen hatte er dabei! ohne
den verkauefer, haette er nichts von seiner fracht laden koennen! der verkaufer hat ihm jedoch beim verladen
geholfen! der verkäufer wies den spediteur doch darauf hin, dass er so wie er das mobilhome transportieren
wolle nicht ginge! der spediteur sagte er sei profi! das passt so! der verkaufer teilte mir mit, dass der
spediteur ein absoluter leihe sei! was mobilhome-transporte anging! (ich war soeben auf der homepage des
spediteurs!)weder fotos noch text! dass er mobilhomes transportieren kann! traktoren, wohnwagen, container unsw.)
ich vermute, dass der spediteur mal eben den transport mitnehmen wollte um die schnellen euros zu machen,
jedoch sich ueberschaetzte...er hat alleine 4 stunden zum beladen gebraucht...normalerweise braucht man zum
beladen max. 45 min! jedenfalls brachte der spediteur das mobilhome zum verkaufer kaputt zurück und der
verkaeufer hat ihm wieder geholfen abzuladen! der spediteur haette das mobilhome nicht alleine abladen koennen!
der verkaufer sagte, ich habe es ihnen gleich gesagt, das mobil-home wurde nicht richtig (vorne und hinten unterstuetzt)
so funktioniert kein mobil-home-transport! die beiden hatten sich wohl noch gestritten! und der spediteur hat
fotografiert und die polizei angerufen! die konnte aber auch nicht viel sagen! nun meine fragen! muss ich dem spediteur etwas bezahlen? wer kommt für das kaputte mobilhome auf? kann ich etwas geltend machen am spediteur, da er seinen auftrag nicht eingehalten hat?
bitte, um ihre rechtliche antwort, wie die dinge in so einem fall stehen...
danke, herzliche gruesse


-- Einsatz geändert am 21.12.2011 12:35:12
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte diese anhand des geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Nach Ihren Angaben gehe ich davon aus, dass Sie privat als Verbraucher über ebay die beiden Mobilheime von einem Händler gekauft haben. Da es sich insoweit um einen Verbrauchsgüterkauf handelt, erfüllt der Verkäufer seine Verpflichtung zur Verschaffung der Kaufsache an den Käufer erst mit Übergabe an diesen. Es trägt hier insoweit gemäß §§ 474 Abs.2 BGB also der Verkäufer auch allein das Transportrisiko einschließlich der damit verbundenen Kosten und damit das Risiko, dass die Kaufsache während des Transportes verloren geht oder beschädigt wird, was hier nach Ihrer Schilderung erfolgt ist. Vor diesem Hintergrund hat in rechtlicher Hinsicht der Verkäufer Ihnen die Kaufsache, also die beiden Mobilheime, bis dato jedenfalls noch nicht ordnungsgemäß geliefert, so dass Sie primär gegen den Verkäufer Gewährleistungsansprüche auf Grundlage des Kaufvertrages geltend machen können, insbesondere erst einmal Neulieferung gemäß § 439 BGB verlangen können. Hierzu können Sie dem Verkäufer eine angemessene Frist zur Lieferung der erworbenen Mobilheime setzen, nach deren fruchtlosem Ablauf Sie grundsätzlich vom Kaufvertrag zurücktreten und den gezahlten Kaufpreis zurückverlangen können. Sie müssen daher auch nicht gegen den Spediteur vorgehen oder diesem gesondert etwas bezahlen, vielmehr ist dies erst einmal allein Sache des Händlers, sich wegen des unsachgemäßen Transportes an den Spediteur zu wenden und dort eigene Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Dies ist aber aus den genannten Gründen nicht Ihr Problem, da Sie sich wie aufgezeigt eben erst einmal allein an den Verkäufer auf Grundlage des geschlossenen Kaufvertrages halten können.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Ansonsten wünsche ich noch eine schöne Weihnachtszeit und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen


Thomas Joschko
Rechtsanwalt


Hinweis: Diese Plattform kann eine Rechtsprüfung nicht ersetzen und leisten. Wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an mich, wenn Sie eine weitergehende Prüfung und Kommunikation wünschen. Hier kann nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden.
Bewertung des Fragestellers 22.12.2011 | 17:39


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen dank, für die ausführliche Antwort!
Sie haben mir wirklich sehr geholfen..."