Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer muss Krankenversicherung von Kind zahlen

| 26.10.2010 09:42 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


11:21

Sehr geehrte Damen und Herren,

Bisher:
nicht eheliches Kind, privat kranken versichert.
Die Versicherung wurde durch leiblichen Vater (selbständig), der auch privat versichert ist, bezahlt

Nun:
Mutter hat anderen Mann geheiratet. Dieser Mann ist auch selbständig und privat versichert.
Der leibliche Vater zahlt Kindesunterhalt

Wer muss nun die private Krankenversicherung des Kindes bezahlen? Gibt es da §§ oder Urteile?
Der leibliche Vater oder
nun der "Stiefvater".
Falls der leibliche Vater zahlen muss, ist dies mit dem Kindesunterhalt abgegolten?

Vielen Dank für Ihre Antwort

26.10.2010 | 09:49

Antwort

von


(2405)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Stiefvater steht in keiner rechtlichen Beziehung zum Stiefkind. Er muss also nicht zahlen. Nur, wenn er das Kind adopiert, ändert sich dieses.

Zahlen muss also der leibliche Vater.

Die Krankenversicherungsbeiträge sind nicht in den Beträgen der Düsseldorfer Tabelle enthalten und müssen deshalb zusätzlich zum Tabellenunterhalt gezahlt werden (OLG Koblenz, Urteil vom 19.01.2010, Az: 11 UF 620/09 ).

Die zu zahlenden Krankenversicherungsbeiträge sind allerdings bei der Berechnung des unterhaltsrelevanten Einkommens zu berücksichtigen in Form eines Abzugs.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 26.10.2010 | 11:08

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

vielen Dank für die schnelle und klare Antwort.

Gibt es zu Punkt eins ("Er muss also nicht zahlen.").
Einen zitierbaren §§ im Sozialgesetzbuch oder sonst wo?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüssen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 26.10.2010 | 11:21

Sehr geehrter Ratsuchender,

eine Vorschrift, wonach der Stiefvater nicht zahlen muss, gibt es so nicht.

Dieses ergibt sich aber aus dem Umkehrschluss von § 1601 BGB . Und Stiefvater und Stiefkind sind nicht miteinander verwandt.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 26.10.2010 | 12:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 26.10.2010
5/5,0

ANTWORT VON

(2405)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht