Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.250
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer müsste beschädigte Brackets bezahlen?

24.11.2010 19:54 |
Preis: ***,00 € |

Medizinrecht


Guten Tag,

ich habe eine Frage zu festen Zahnspangen. Wer hat die Kosten zu tragen, wenn der Kieferorthopäde während der Behandlung (die ja auch oft mit einem gewissen Kraftaufwand einhergeht) Brackets kaputt macht. Ich weiß, dass Keramikbrackets etwas schneller brechen können, nur würde es mir extrem ärgern, wenn ich (als erwachsene Selbstzahlerin) die Spange pflege und entsprechend die Ernährung anpasse und der KFO macht sie dann kaputt. Kann er dann einfach sagen: Oh, Pech gehabt, dann müssen Sie das jetzt bezahlen. Das wäre doch unverschämt. Wie sieht hier die rechtliche Grundlage aus? Möchte mich nämlich nicht "abmeiern" lassen, wenn das mal passiert.

Danke im Voraus.

Freundliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage möchte ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gerne wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gilt bei Sachschäden und entsprechenden Haftungsfragen das „Verursacherprinzip". Wer den Schaden kausal verursacht, hat auch die Kosten für die Wiederherstellung, Ersatzbeschaffung etc. zu tragen. Aufgrund des Behandlungsvertrages mit dem Kieferorthopäden hat dieser Ihnen gegenüber auch die Pflicht, Sie vor Schaden zu bewahren. Es besteht mithin eine vertragliche Sorgfaltspflicht. Verursachen Sie durch falsche Pflege oder falsche / unvorsichtige Ernährung die Beschädigung der Brackets, haben Sie für den Schaden einzustehen. Verursacht der Kieferorthopäde diesen Schaden aufgrund unvorsichtiger oder unfachlicher Behandlung, hat er grundsätzlich den Schaden aufgrund vertraglicher Haftungsgrundlage zu tragen. Nun mag es sein, dass der Kieferorthopäde den Schaden natürlich nicht so gerne tragen möchte und deshalb versucht, die Beschädigung im Grunde mit einer falschen Pflege oder ungeeigneter Nahrung sozusagen als „Vorschädigung" zu begründen. Hier sollten Sie den Kieferorthopäden bei jeglichem Ansc hein von Beschädigung aufgrund einer Behandlung oder Kontrolle, darauf unverzüglich ansprechen. Bei Problemen in diesem Kontext mag auch Ihre Krankenversicherung bzw. als Privatpatient die Ärztekammer eine Ansprechstelle für Beschwerden und Konfliktlösungen sein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen bei Ihrer Frage weiterhelfen.

Hinweisen möchte ich noch darauf, dass dieses Forum nur eine erste rechtliche Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts vornehmen kann. Eine umfassende rechtliche Beratung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

K. Winkler, LL.M. (UOW, Australien)
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER