Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer ist Eigentümer des KFZ Fahrzeuges ?

15.04.2021 23:59 |
Preis: 50,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


01:13
Person A nachfolgend auch Herr D. genannt hat am 21.April.2020 ein KFZ PKW der Marke Mercedes von Person B nachfolgend auch Herr C. genannt für 5.000.-€ gekauft.
Über den Kauf gibt es einen schriftlichen Kaufvertrag den beide Parteien unterschrieben haben.
Alle wichtigen Vertragsdaten, wie Fahrzeugtyp, Erstzulassung etc. sind im Vertrag aufgeführt.

Person A ist Inhaber und Geschäftsführer einer GmbH. Person A überlässt, einer neuen Person C nachfolgend auch Herr K. genannt, das Fahrzeug zur Nutzung unter den nachfolgenden Voraussetzungen. Herr K. ist zudem Mitarbeiter in der GmbH.

Vorraussetzungen/Bedingungen für eine Nutzungsüberlassung:
1. Herr K nutzt das Fahrzeug hauptsächlich zweckmäßig, private Fahrten sind aber auch in Ordnung solange diese in einem Verhältnis von 50/50 stehen.
2. Herr K meldet das Fahrzeug versicherungstechnisch auf seinen Namen an und zahlt die Versicherungsbeiträge auch von seinem privaten Konto.
3. Herr K. gibt das Nutzungsrecht für den PKW sofort wieder ab, wenn ein Eigenbedarf von Person A Herrn D. nachgewiesen werden kann.

Herr K. ist mit den Voraussetzung einverstanden und akzeptiert diese mündlich. Einen schriftlichen Vertrag gibt es über die Absprache nicht. Herr K. meldet das Fahrzeug auf seinen Namen an, dafür benötigt er den Fahrzeugbrief. Herr D. übergibt den Fahrzeugbrief zur Anmeldung an Herrn K, unter der Auflage, dass der Fahrzeugbrief anschließend nach Anmeldung von ihm sicher aufbewahrt wird, sodass er jederzeit von Herrn Denzer wieder eingefordert werden kann. Herr K. fährt dieses Fahrzeug über 1 Jahr.

Jetzt möchte Herr D. das Fahrzeug zum Eigenbedarf wiederhaben. Er hat aber Zweifel ob er überhaupt noch Eigentümer von dem Fahrzeug ist, da Herr K. immer noch im Besitz des Fahrzeugbriefes ist. Zudem steht durch die Anmeldung des Fahrzeuges sein Name im Fahrzeugbrief.

Herr D. berät sich mit einer neuen Person Herrn M. Herr M. behauptet, dass Herr D. nicht mehr Eigentümer des Fahrzeuges ist, da mit Herausgabe des Fahrzeugbriefes und der Eintragung seines Namens durch das Straßenverkehrsamt, das Eigentum am Fahrzeug automatisch übergeht, obwohl es nie einen Kaufvertrag in mündlicher oder schriftlicher Form gab.

Die Frage lautet: Wer ist Eigentümer des KFZ-Fahrzeuges ? Herr K. der unbestritten Besitzer des Fahrzeuges ist oder Herr D., der den PKW zur Nutzung überlassen hat?
Eingrenzung vom Fragesteller
16.04.2021 | 00:09
16.04.2021 | 00:40

Antwort

von


(607)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

das OLG Naumburg hat zwar in seinem Urteil vom 02.02.2015 - 12 U 105/14 - ausgeführt, dass der Kfz-Brief ein bloßes Hilfspapier darstelle. Die Eintragung im Kfz-Brief bilde damit allenfalls ein Indiz, das bei der Würdigung der gesamten Umstände zu berücksichtigen ist.

Vermutet wird allerdings gem. § 1006 BGB, dass der Besitzer einer Sache ihr Eigentümer ist.

Wer behauptet, nicht der Besitzer, sondern er selbst sei der Eigentümer, muss dies beweisen.

Wenn Herr D. also den Wagen als Eigentümer beansprucht, müsste er sein Eigentum beweisen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 16.04.2021 | 01:08

Herr D. kann ja sein Eigentum durch den ursprünglichen Kaufvertrag in Schriftform beweisen. Reicht das zur Eigentumsermittlung aus, selbst wenn Herr K. vor Gericht behauptet Herr D. hätte Herrn K. das Auto geschenkt? Worüber es keinen schriftlichen Nachweis gibt.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.04.2021 | 01:13

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Herr D. kann nur sein früheres Eigentum durch den Kaufvertrag beweisen. Wenn Herr K. behauptet, Herr D. habe ihm das Auto geschenkt, müsste Herr D. beweisen, dass es bloß geliehen war.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(607)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80553 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Ich habe das erfahren,was ich wissen wollte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort (die Mut macht) kam schon kurze Zeit nach meiner Fragestellung ! Auch auf eine Nachfrage meinerseits wurde umgehend reagiert! Besser geht es nun wirklich nicht! Herzlichen Dank und gern immer wieder ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und präzise Antwort. Frage zu 100% beantwortet. ...
FRAGESTELLER