Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wer hat Anspruch auf die gemeinsame Mietwohnung bei Trennung?

| 24.08.2006 13:06 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren verheiratet. Jetzt möchte ich mich trennen. Ich bin vor ca. 3 Wochen aus der gemeinsamen Wohnung geflüchtet, weil es mal wieder zu Streitigkeiten gekommen ist und er mich bedroht hat. Es kam im April und Mai schon einmal zu Handgreiflichkeiten. Ich habe das aber nicht gemeldet und war auch nicht beim Arzt.
Jetzt möchte ich mit meinen Kindern wieder in die Wohnung zurückkehren. Was kann ich tun das er auszieht? Und was kann ich tun wenn er sich weigert auszuziehen? Wer hat Anspruch auf die gemeinsame Wohnung(Mietwohnung)? Was muß ich bei der Trennung noch beachten?

24.08.2006 | 13:24

Antwort

von


(2311)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben die Möglichkeit beim zuständigen Familiengericht einen Antrag auf Wohnungszuweisung zu stellen. Dabei kommt es nicht darauf an, wer den Mietvertrag geschlossen hat, da es sich um eine sogenannte Ehewohnung handelt.

Dabei wird vom Gericht geprüft, ob eine sogenannte unbillige Härte vorliegt, so dass Ihnen die Wohnung zuzuweisen ist.

Nach Ihrer kurzen Sachverhaltsdarstellung sind dafür mehrere Anhaltspunkte gegeben. Zum einen die Tatsache, dass Kinder vorhanden sind, die in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren müssen.

Zum anderen aber auch die Bedrohung durch den Ehemann und die Handgreiflichkeiten.

Sie sollten daher schnellstmöglich einen Kollegen vor Ort aufsuchen, der für Sie diesen Antrag beim Gericht stellt. Dieses kann auch in Form eines Eilantrages geschehen, damit Sie zügig in die Wohnung zurückkehren können.

Der Kollege kann Sie dann auch über die weiteren Punkte bei einer Trennung beraten.

Dazu gehören unter anderem die Unterhaltsansprüche der Kinder und gegebenenfalls auch Ihre eigenen. Weiter wird die Frage der Teilung des Hausrates zu klären sein und auch ein mögliches Umgangsrecht des Vaters mit seinen Kindern, wenn er denn dieses beansprucht.

Er wird Sie auch beraten, wie Sie zunächst von öffentlichen Stellen Gelder erhalten können, wenn der Ehemann nicht zahlt.

Diese Aufstellung ist nicht abschließend, sondern beeinhaltet nur einige wesentlichen Punkte.

An Hand meiner Ausführungen können Sie erkennen, dass es im Zusammenhang mit einer Trennung mehrere Fragen zu klären gibt, was in diesem Forum so nicht möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die schnelle Beantwortung.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5,0

Vielen Dank für die schnelle Beantwortung.


ANTWORT VON

(2311)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht