Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wenn nicht einverstanden mit Urteil,was ist zu beantragen?

07.12.2010 14:08 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Habe die v. AG Kulmbach staatl.eingesetzte Betreuerin m.Mutter wg.Lügen,Betrug u.Meineid be-
schuldigt.Sie hat mich bei d.Polizeiinspektion K.
angezeigt.Daraufhin wurde d.Staatsanwaltschaft in
B. tätig u.haben mich wg.Verleumdung angeklagt.Mein Pflichtverteidiger hat zu dieser Verhandlg. 6 Beweisanträge
gestellt.Ich will den Schadensersatz,den d.Betreuerin an mich verursacht hat,gleichzeitig mit einfordern.Frage:Wenn ich in dieser Verhandlg
nicht gleichzeitig m.finanziellen Schaden bekomme,muss ich dann in Berufung o.Revision gehen?Oder wissen
Sie andere Vergleichsurteile,in denen Personen gleichzeitig d. ihnen zugefügten Schaden in solch
einer Verhandlg.bekommen haben?
Mit freundl. Grüssen H.H.
07.12.2010 | 14:25

Antwort

von


(2001)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Herr H.,

da es sich bei dem jetzigen Verhandlungstermin um ein strafrechtliches Verfahren handelt, haben sie keine Möglichkeit den zivilrechtlichen Schadensersatz mit einzufordern, da hierfür die Zivilgerichte ausschließlich zuständig sind.

Sie sollten aber in der Strafverhandlung darauf Acht geben, dass die wesentlichen Fragen die einen solchen Schadensersatzanspruch beweisen können, auch der Zeugin gestellt werden und die Aussage damit im Protokoll festgehalten wird.

Einen derartigen zivilrechtlichen Anspruch hätte höchstens im Rahmen des ersten Verfahrens gegen die Betreuerin wegen Betruges mit geltend gemacht werden können, im Rahmen eines Adhäsionsverfahrens, 403ff. StPO, sodass Sie nunmehr vollständig auf ein anschließendes zivilrechtliches Verfahren angewiesen sind, sofern das Verfahren gegen die Betreuerin bereits rechtskräftig durch Beschluss/Urteil abgeschlossen ist.


ANTWORT VON

(2001)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER