Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wenn ich das Erbe ausschlage, geht es dann direkt weiter an meine KInder?

24.06.2008 18:18 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Anwälte,

meine Mutter ist verstorben, und nun geht die Immobilie auf meine Schwester, meinen Neffen (Sohn meiner verstorbenen Schwester) und mich. Das ist richtig so?

Ich selbst möchte das Erbe ausschlagen wegen Insolvenz. Ich selbst habe 3 erwachsene Kinder. Meine Frage, wenn ich das Erbe ausschlage, geht es dann direkt weiter an meine 3 KInder? Oder habe ich evtl. die Möglichkeit entweder eines meiner Kinder oder meine Schwester, an meiner Stelle ins Grundbuch eintragen zu lassen?

Meine Mutter (Witwe) ist erst vor 3 Tagen gestorben, so dass noch nichts weiter, eingeleitet wurde. Und es gab kein Thestament.
24.06.2008 | 20:19

Antwort

von


(41)
Spöttinger Straße 14 b
86899 Landsberg
Tel: 08191 94 45 45
Web: http://www.basener.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben.

Eine persönliche Beratung/Vertretung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden.

Hinzufügen oder Weglassen wesentlicher Tatsachen kann zu einer anderen Beurteilung des Falles führen.

Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben und des von Ihnen gebotenen Einsatzes beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Wenn kein Testament vorhanden ist, sind die Kinder Ihrer Mutter bzw. deren Kinder Erben Ihrer Mutter geworden – insoweit sollte es nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt korrekt sein, dass Sie, Ihre Schwester und der Sohn Ihrer vorverstorbenen Schwester gesetzliche Erben Ihrer Mutter geworden sind.

Sie können das Erbe binnen einer Frist von 6 Wochen ab Kenntnis Ihrer Erbenstellung durch Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht ausschlagen.

Erklärt der Erbe die Ausschlagung, so gilt der Anfall der Erbschaft an ihn als nicht erfolgt, § 1953 Abs. 1 BGB. Die Erbschaft fällt nach § 1953 Abs. 2 BGB demjenigen zu, der zur Erbfolge berufen wäre, wenn der Ausschlagende im Zeitpunkt des Erbfalls bereits vorverstorben gewesen wäre. Es würden also Ihre drei Kinder Erbe werden ohne dass Sie hierauf weiteren Einfluss nehmen könnten, wenn Sie das Erbe ausschlagen.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen für’s erste weiterhelfen.



Mit freundlichen Grüßen

Claudia Basener
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

(41)

Spöttinger Straße 14 b
86899 Landsberg
Tel: 08191 94 45 45
Web: http://www.basener.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Verkehrsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Sozialrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70830 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Frage ausreichend beantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Jemand, der auf die Punkte eingeht. nicht kurz dafür inhaltvoll, nachvollziehbar erklärt. Gerne wieder! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Lembcke antwortet schnell, ausführlich und verständlich. Auch in der Nachfrage. Ich kann ihn sehr empfehlen. ...
FRAGESTELLER