Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wenn es eine Haftstrafe gibt, wann muss ich diese Antreten, bzw. werde ich sofort haftiert?

26.03.2010 18:47 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch


Hallo,

am 24.11.2009 wurde meine Wohnung durchsucht, und beweise sichergestellt.

Also ich habe heute ein Schreiben vom Amtsgericht bekommen, worin mir mitgeteilt wird, dass die Staatsanwaltschaft eine Anklage erhoben hat.

Demnach geht hervor, dass ich in acht Handlungen vor Gericht stehen werde.

Zum ersten geht es darum, dass ich eine Wohnung gemietet habe, die aber nicht bezahlen konnte, und dem Vermieter dazu verschwiegen habe, dass ich eine Eidesstadliche versicherung abgegben habe. Demnach ging ein Schaden von 2220,00 EUR hervor.

Dazu habe ich über eine Auktionsplattform iphone 3G handys verkauft, diese jedoch nicht weiterschickt habe, Dies in 2 Fällen, demnach geht ein Gesammtschaden dieser Sache von 759,80 EUR worin ich jedoch 118,30 EUR gezahlt habe.

Desweiteren geht es hervor, dass ich Falsche Kontodaten verwendet habe, und demnach Waren bestellt habe, der Firma kam ein Schaden von 926,19EUR zu.

Nac h dem Unterlagen geht hervor dass folgende Vergehen strafbar gemacht wurden:

§§263,263a, 22, 23, 53 des Strafgesetzbuches
§§ 1, 105 des Jugendgerichtsgesetzes

Ich wurde schon mehrmals verurteilt.

Vor ca. 5-7 Jahre wegen Körperverletzung -> Wochenendarest
21.03.2007 wegen Betrug


Eingestellt bzw. Fallengelassen sind folgende:
21.03.2009 wegen Betrug
24.06.2009 Betrug
5.10.2009 Computerbetrug

Ich bin 21 Jahre alt und falle demnach unter dem Jugendgerichtsgestzes.


Meine Frage:

Mit was für einer Strafe muss ich Rechnen?!

Wenn es eine Haftstrafe gibt, wann muss ich diese Antreten, bzw. werde ich sofort haftiert?!

Dazu möchte ich sagen, dass ich bei der vernehmung bei der Polizei die Taten gestanden habe.

Ich bin dabei mein Leben in Griff zu bekommen, jedoch ist das alles schwer gewesen, da ich ALGII bekomme, und mit diesen Gelder meine Wohnung, sowie Nebenosten und alle meine Kosten zahlen muss, Da das leider nicht realistisch ist, ist das alles für mir sehr schwierig, und kann mir ledier auch keinen Rechtsanwalt leisten!!!


Vielen Dank schonam für die Antworten!!!


Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten:

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass Jugenrecht nur dann zur Anwendung kommt, wenn Sie zur Tatzeit noch nicht 21 Jahre alt waren. Hinzutreten muss noch, dass das Gericht feststellt, dass Sie einem Jugendlichen gleichzustellen sind, was meistens, im Zweifel zu Gunsten des Heranwachsenden entschieden wird.

Die Frage des Strafmaßes ist eine schwierige, weil es keine festen Tabellen oder Regeln gibt, vielmehr alle in der Hauptverhandlung und laut Aktenvorlage erkenntlichen Punkte gwürdigt werden und zudem regional unterschiedliche "Härtegrade" bestehen.

Nach Ihren Angaben dürfte Jugendhaft jedoch wohl sicher ausscheiden, zumindest dürfte die Aussetzung zur Bewährung sicher feststehen, anderenfalls müsste man Ihnen auch einen Pflichtverteidiger zur Seite stellen.

Hinsichtlich der Vielzahl von Taten und des auch beträchtlichen Schadens dürfte nur geringe Aussicht auf bspw. Ableistung von Sozialstunden bestehen, ausschließen möchte ich dies jedoch nicht.

Ebenfalls denkbar wäre ein Frezeitarrest, d.h. der mehrtägige Vollzug einer Freiheitsstrafe, zu einer Jugendstrafe dürfte es nur im schlechtesten Fall und dann mit Bewährung kommen.

Falls dennoch Erwachsenestrafrecht angewandt wird, dürfte eine hohe Geldstrafe, wahrscheinlicher aber eine kurze Freiheitsstrafe, die ebenfalls zur Bewährung auszusetzen wäre in Betracht kommen, wie gesagt, Strafmaßschätzungen sind schwierig bis unmöglich ohne Aktenkenntnis.

Ich empfehle Ihnen zu veruschen über die notwendige Verteidigung einen Pflichtverteidiger beigeordnet zu bekommen. Dieser bekommt seine Gebühren aus der Staatskasse, falls Sie in naher Zukunft vermögend oder verdienend werden kann der Staat diese aber zurückfordern, jedenfalls wären Sie optimal betreut.

Nachfrage vom Fragesteller 28.03.2010 | 22:56

Hallo,

ist es denn möglich einen Pflichtverteildiger zu bekommen?
Denn laut § 140 STPO heißt es dass man einen bekommt wenn man


Die Mitwirkung eines Verteidigers ist notwendig, wenn
1. die Hauptverhandlung im ersten Rechtszug vor dem Oberlandesgericht oder dem Landgericht stattfindet;
2. dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last gelegt wird;
3. das Verfahren zu einem Berufsverbot führen kann;
4. gegen einen Beschuldigten Untersuchungshaft nach den §§ 112, 112a oder einstweilige Unterbringung nach § 126a oder § 275a Abs. 5 vollstreckt wird;
5. der Beschuldigte sich mindestens drei Monate auf Grund richterlicher Anordnung oder mit richterlicher Genehmigung in einer Anstalt befunden hat und nicht mindestens zwei Wochen vor Beginn der Hauptverhandlung entlassen wird;
6. zur Vorbereitung eines Gutachtens über den psychischen Zustand des Beschuldigten seine Unterbringung nach § 81 in Frage kommt;
7. ein Sicherungsverfahren durchgeführt wird;
8. der bisherige Verteidiger durch eine Entscheidung von der Mitwirkung in dem Verfahren ausgeschlossen ist.

(2) In anderen Fällen bestellt der Vorsitzende auf Antrag oder von Amts wegen einen Verteidiger, wenn wegen der Schwere der Tat oder wegen der Schwierigkeit der Sach- oder Rechtslage die Mitwirkung eines Verteidigers geboten erscheint oder wenn ersichtlich ist, daß sich der Beschuldigte nicht selbst verteidigen kann, namentlich, weil dem Verletzten nach den §§ 397a und 406g Abs. 3 und 4 ein Rechtsanwalt beigeordnet worden ist. Dem Antrag eines hör- oder sprachbehinderten Beschuldigten ist zu entsprechen.

(3) Die Bestellung eines Verteidigers nach Absatz 1 Nr. 5 kann aufgehoben werden, wenn der Beschuldigte mindestens zwei Wochen vor Beginn der Hauptverhandlung aus der Anstalt entlassen wird. Die Bestellung des Verteidigers nach Absatz 1 Nr. 4 bleibt unter den in Absatz 1 Nr. 5 bezeichneten Voraussetzungen für das weitere Verfahren wirksam, wenn nicht ein anderer Verteidiger bestellt wird.


Muss ich wirklich mit keiner Haftstrafe rechnen? Denn Angst habe ich schon.
Die Sache bereuhe ich jedoch sehr arg!!!

Desweiteren habe ich alle Taten unter mein 21. Lebensjahr gegannen.

Außer der letzte Fall wo einer Firma der Schaden von ca. 926,19EUR entstand!!! Ebenfalls die Sache mit den falschen Kontodaten, was jedoch nur als Versuch geahndet wird!!!

Kann man ggfls. einer Freizeiarrest aus dem Weg gehen?


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.03.2010 | 06:52

Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte Ihre Nachfrage wie folgt beantworten:

Für Sie kommt selbstverständlich wenn dann nur Absatz 2 in Betracht. Die meisten Gerichte ordnen auf Antrag bereits dann einen Pflichtverteidiger bei, wenn eine Straferwartung von 10-12 Monaten auch zur Bewährung, in Betracht kommt, im Erwachsenenstrafrecht.

Im Jugendstrafrecht wird bereits unter geringeren Voraussetzungen davon ausgegangen, dass Sie sich nicht ausreichend selbst verteidigen können, insbesondere hier, wenn die Abgrenzung Jugendstrafrecht Erwachsenenstrafrecht zu erfolgen hat.

Sie sollten daher entweder selbst bei Gericht beantragen einen Pflichtverteidiger beigeordnet zu bekommen oder sich an einen Verteidiger vor Ort wenden der diesen Antrag stellt.

Mit freundlichen Grüßen

Haberbosch

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70024 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Bearbeitung, eine sehr kompetente,den Einzelfall betrachtende und freundliche Rechtsanwältin ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, super verständlich und schnell geantwortet. Würde ich immer wieder so machen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und Klare Antworte. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER