Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wenn die Kinder zum Vater ziehen, wäre ich ihm gegenüber dann trotz seines sehr hohen Einkommens zu

09.07.2008 20:16 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Zwei noch schulpflichtige Kinder leben seit Jahren in meinem Haushalt (Mutter). Ich erhalte vom Kindsvater für die Kinder angemessenen Unterhalt.
Nun überlegen die Kinder zum Vater zu ziehen.
Der Vater hat ein sehr hohes Einkommen (mehrere Hundertausend Euro pro Jahr). Ich habe ein deutlich geringeres Einkommen. Es bleiben mir mtl. ca. 2.000 Euro netto.

Frage: wenn die Kinder zum Vater ziehen, wäre ich ihm gegenüber dann trotz seines sehr hohen Einkommens zu Kindesunterhalt verpflichtet ?

Ich beantworte Ihre Anfrage auf der Basis des geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Kinder getrennt lebender Eltern haben Anspruch auf Naturalunterhalt, der von dem Elternteil erbracht wird, bei dem sie leben, und Anspruch auf Barunterhalt vom anderen Elternteil.
Dieser Unterhaltsanspruch der Kinder ist unabhängig vom Einkommen und Vermögen des Elternteils, bei dem sie leben, sondern richtet sich allein nach den Einkommensverhältnissen des barunterhaltspflichtigen Elternteils.

Von diesem Grundsatz wird nur in eng begrenzten Fällen eine Ausnahme gemacht und zwar dann, wenn

das Nettoeinkommen des Elternteils, bei dem die Kinder leben, mindestens doppelt so hoch ist wie das Nettoeinkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteils, so z.B. OLG Brandenburg Az: 10 UF 91/05

Dies könnte bei den angegebenen Verdiensten durchaus beides zutreffen, so dass es möglich ist, dass Sie nicht bzw. nur in geringerem Umfang barunterhaltspflichtig sind. Genaues kann jedoch erst gesagt werden, wenn die genauen Einkünfte und das Alter der Kinder mitgeteilt werden.

Sollten Sie an einer weitergehenden Beratung interessiert sein, können Sie mich gerne kontaktieren.


Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Otto
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69708 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und umfangreiche Antwort. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle Antwort, vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Auf meine Nachfrage hin wurde meine Frage sehr kurz aber vollständig beantwortet. Einige wenige weitergehende Informationen hätte ich mir gewünscht. ...
FRAGESTELLER