Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wenn Eltern die Erbschaft des minderjährigen Kindes ausschlagen

03.02.2013 19:50 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Mein Vater hat meinem Sohn drei Häuser vererbt, für welche ich Niesbrauchrecht erhalten soll. Die Häuser haben Potential, sind aber stark modernisierungsbedürftig,
Unter obiger Konstellation wird es schwer ein Darlehen für eine Modernisierung
zu erhalten.
Wie sieht es aus, wenn meine Frau und ich das Erbe für unsere Tochter ausschlagen,
fällt das Erbe auf uns zurück ? Das ist derzeit die einzige Möglichkeit, die ich sehe um die Häuser zu halten und erhalten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt, unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes.

Schlägt Ihre Tochter/ ihr Sohn, vertreten durch die Eltern, das Erbe aus, so wird sie/er nicht Erbe (§ 1953 Abs. 1 BGB).

Die Ausschlagung muss form- und fristgemäß (gegenüber dem Nachlassgericht innerhalb von sechs Wochen [§ 1944 Abs. 1, II BGB, § 1945 BGB]) erklärt werden.

Zu beachten sit, dass Sie für die Ausschalgung die Genehmigung durhc das Familiengereicht benötigen (§ 1643 Abs. 1, Abs. 2 S. 1 BGB, § 1822 Nr. 2 BGB).


Im Falle der wirksamen, d.h. vom Familiengericht genehmigten Ausschlagung fällt die Erbschaft demjenigen an, "welcher berufen sein würde, wenn der Ausschlagende zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte [.]" (§ 1853 Abs. 2 BGB)

Wenn durch Verfügung von Todes wegen kein Ersatzerbe für Sohn/Tochter bestimmt ist, tritt die gesetzliche Erbfolge ein.

Gibt es keine Abkömmlinge Ihres Sohnes/ Ihrer Tochter, erben die Abkömmlinge Ihres Vaters.

Wenn Sie Geschwister haben, bilden Sie eine Erbengemeinschaft. Sind Sie der einzige Abkömmling Ihres Vaters, "fällt das Erbe auf [Sie] zurück".


Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieser Erstberatung weitergeholfen zu haben.

Wenden Sie sich zur weiteren Klärung an einen Fachanwalt für Erbrecht in Ihrer Nähe.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71962 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat nützlichen Hinweis auf staatliche Förderung gegeben, von der ich nichts wußte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Bearbeitung und sehr ausführliche Antworten. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Schnell und unkomplizierte Rückmeldung, die mir in meiner Entscheidungsfindung erst mal weitergeholfen hat. Danke. ...
FRAGESTELLER