Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wem stehen die Mieteinnahmen zu?

27.07.2015 16:15 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke


Wir haben ein Haus auf Mietkauf erworben. Es handelt sich um ein 2 Familienhaus. Laut unserem Vertrag bekommt der derzeitige Eigentümer die komplette Miete der Mietpartei. Nun wollen wir aber sanieren, können das aber nicht da wir nicht einsehen für den noch Eigentümer zu bezahlen. Laut unserem Vertrag haben wir das gesamte Haus gekauft, wobei meines Erachtens auch die vermietete Wohnung gehört. eine Auflassungsvormerkung im Grundbuch ist auch geschehen. Nun meine Frage, ist der Teil in dem der noch Eigentümer die Miete der Wohnung erhält rechtens? Da er ja von mir auch monatlich Geld bekommt, eben laut Mietkaufanhang das gesamte Haus.

Wäre nett wenn Sie mir helfen könnten.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In die Vermieterstellung bezüglich der vermieteten Wohnung treten Sie erst ein, wenn Sie das Eigentum am Hausgrundstück erwerben. Der Eigentumsübergang ist regelmäßig erst dann vorgesehen, wenn Sie die gesamte Kaufpreiszahlung erbracht haben. Wann dies konkret sein wird, müssten Sie aus Ihrem Vertrag entnehmen können. Die Auflassungsvormerkung ändert daran nichts. Diese sichert lediglich Ihren Anspruch auf Übereignung des Grundstücks zu einem späteren Zeitpunkt und verhindert, dass der Eigentümer das Objekt während der Schwebezeit wirksam an einen Dritten übereignen kann. Die Auflassungsvormerkung ändert aber noch nichts an der Eigentümer- und Vermieterstellung. Daher steht die Miete dem gegenwärtigen Eigentümer in seiner Eigenschaft als Vermieter zu. Anders wäre dies nur, wenn der Vertrag zu Ihren Gunsten regeln würde, dass Ihnen bereits im Vorfeld des Eigentumserwerbs die Mieteinnahmen zustehen sollen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER