Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wem gehören die Fahrzeuge nach Trennung

| 08.04.2021 14:21 |
Preis: 51,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine konkrete Frage und hoffe Sie können mir diese beantworten.

Ich lebe seit einigen Wochen von meiner Frau getrennt, aber weiter im gemeinsamen Haus. Eine Scheidung ist nicht geplant. Der Trennungsunterhalt ist noch einvernehmlich, nach den gesetzlichen Vorschriften, zu regeln, sollte aber kein Problem darstellen.

Es gibt aber ein anderes Problem. Wir haben mehrere Fahrzeuge. Meine Frau fährt ein eigenes Fahrzeug, was ich Ihr vor Jahren geschenkt habe. Dazu habe ich keine Fragen, das Fahrzeug gehört ihr. Ich fahre zur Zeit einen Firmenwagen.

Ich habe mir aber im Laufe der Jahre zwei weitere Oldtimer Autos und einen Oldtimer Traktor angeschafft, weil ich gut verdient habe und das Geld dazu hatte. Alle diese Fahrzeuge sind auch auf mich angemeldet. Wem gehören jetzt nach Trennung die Fahrzeuge und kann meine Frau von mir verlangen, dass ich diese Fahrzeuge verkaufe und den Erlös mit ihr teile?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße!
08.04.2021 | 14:57

Antwort

von


(2253)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung gehören die Fahrzeuge Ihnen, da Ihnen beim Kauf das Eigentum übertragen werden sollte - die Anmeldung auf Sie ist dabei aber nur ein Indiz, also nicht entscheidend. Entscheidend ist, wem das Eigentum bei der Anschaffung übertragen werden sollte und das werden Sie sein.


Sie sind also Alleineigentümer der Fahrzeuge, können auch allein darüber entscheiden - Ihre Frau kann weder den Verkauf fordern, noch auf den hälftigen Verkaufserlös drängen. Für Beides gibt es keine gesetzliche Anspruchsgrundlage.


Allerdings sind diese Fahrzeuge im Falle einer Scheidung bei einem möglichen Zugewinnausgleich bei ihrer Vermögensbewertung zu berücksichtigen (sofern Zugewinngemeinschaft und keine besondere güterrechtliche Vereinbarung besteht), sodass der Wert dann berücksichtigt wird und Sie dann einen Wertausgleich auch für diese Fahrzeuge ggfs. zu leisten haben.

Auch dann kann Ihre Frau aber nicht den Verkauf der Fahrzeuge verlangen, sondern nur die Berücksichtigung bei der Vermögensbewertung im Rahmen des Zugewinnausgleichs



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Bewertung des Fragestellers 12.04.2021 | 11:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war zufriedenstellend. Ich hoffe nur dass die Antwort auch richtig ist und ich mich darauf verlassen kann."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.04.2021
4,8/5,0

Die Antwort war zufriedenstellend. Ich hoffe nur dass die Antwort auch richtig ist und ich mich darauf verlassen kann.


ANTWORT VON

(2253)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht