Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Welche Rechtsform ist die richtige für mich?

| 07.05.2010 20:17 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


Seit kurzem vertreibe ich bestimmte Waren über das Internet an Endverbraucher. Dies geschieht im Rahmen der Kleingewerberegelung gemeinsam mit einem Freund. Wir verfügen über Lager- und Büroräume. Da alles sehr gut angelaufen ist, benötigen wir nun dringend einen rechtlich adäquaten Rahmen.

Mir ist bei der Wahl der Rechtsform wichtig, das keine persönliche Haftung besteht und die Eigentumsrechte klar definiert sind. Die gesamten Ressourcen, sowie Startkapital werden von mir persönlich eingebracht. Ohne hier unseriös zu erscheinen möchte ich vorerst nicht im Impressum (Verkaufunterlagen, Websites, usw.) auftauchen, da Teile der Familie in gleicher Branche bekannt und erfolgreich tätig sind. Dementsprechend kann ich vorerst auch nicht offizieller Geschäftsführer sein.

Eine GmbH kommt nicht in Frage (zu hohe Stammeinlage). Denkbar wären für mich eine "Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)" bzw. eine "UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG". Die KG-Konstellation scheint mir sinnvoll und besonders attraktiv, da sich die Entnahmen und Zugaben leichter handhaben lassen. Geschäftsführer der Verwaltungs-UG könnte mein Freund bzw. Geschäftspartner sein. Diesen müsste ich allerdings dann versichert beschäftigen. Als Komanditist der KG und Gesellschafter der Verwaltungs-UG tauche ich, nach meinem Kenntnistand, nicht in einem Impressum auf.

Unser Arbeitsaufkommen ist momentan sehr hoch , wir benötigen aber dringend den richtigen rechtlichen Rahmen. Was können Sie uns diesbezüglich empfehlen? Eine weitere Zusammenarbeit ist denkbar.

In vorzüglicher Hochachtung!

07.05.2010 | 22:21

Antwort

von


(115)
Große Marktstrasse 16
63065 Offenbach
Tel: (069) 153257133
Tel: (0177) 606 32 78
Web: http://www.auslaenderrecht-offenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie zum Beginn Ihrer geschäftlichen Tätigkeit die Gründung einer GmbH wegen des hohen Stammkapitals scheuen, dann ist für Sie die Gründung einer UG, die wie eine GmbH funktioniert und jederzeit durch Erhöhung des Stammkapitals in eine solche „umgewandelt" werden kann, eine ideale Option.

Sie können die UG mit zwei Gesellschaftern gründen. Ihr Geschäftspartner kann Geschäftsführer und Gesellschafter sein; Sie hingegen „nur" Gesellschafter. Wenn Sie „nur" Gesellschafter sind, müssen Sie auch nicht im Impressum der Internetpräsenz Ihres Unternehmens erscheinen, da gemäß § 5 TMG: Allgemeine Informationspflichten bei juristischen Personen, wie sie die UG eine ist, nur das vertretungsberechtigte Organ der Gesellschaft im Impressum aufgeführt werden muss. Es müsste also nur der Name des Geschäftsführers zwingend im Impressum erscheinen, beziehungsweise, wenn Sie sich für die Variante einer UG & Co. KG entscheiden, der Name der UG, da diese die UG & Co.KG kraft Gesetzes vertritt, § 164 HGB .

Wenn Ihr Geschäftspartner als Geschäftsführer tätig sein soll, erhält er von der UG als Arbeitgeberin einen Arbeitsvertrag. Er ist dann also nicht etwa Ihr Arbeitnehmer, sondern Arbeitnehmer des Unternehmens (der UG); diese wird auch als Vertragspartnerin im Arbeitsvertrag aufgeführt.

Es macht für Sie als Kleinunternehmen kaum einen Unterschied, ob Sie als UG oder als UG & Co. KG firmieren. Bei beiden Rechtsformen haftet keiner der beteiligten Gesellschafter persönlich. Bei der UG ist dies schon Kraft Gesetzes so, bei der UG & Co. KG ergibt sich die Beschränkung der Haftung daraus, dass es sich bei dem Komplementär (persönlich haftender Gesellschafter der KG) wiederum um eine juristische Person mit beschränkter Haftung handelt.

Die UG & Co.KG hat allerdings einige steuerliche Vorteile. Bei einer KG handelt es sich um eine gewerblich tätige Personengesellschaft. Diese hat einen höheren jährlichen Freibetrag bei der Gewerbesteuer. Dieser beträgt € 24.500. Liegt Ihr jährlicher Gewinn unterhalb dieser Summe, so müssen Sie als KG keine Gewerbesteuer zahlen.

Ich rate Ihnen daher, die Rechtsform der UG & Co. KG zu wählen.Sie müssen also gemeinsam mit Ihrem Geschäftspartner zunächst eine UG gründen. Für die Gründung von UGs findet sich ein Mustergesellschaftsvertrag im GmbHG (Anhang), der sich für die Gründung von UGs mit einer Zahl von maximal drei Gesellschaftern eignet.

Diesen Mustergesellschaftsvertrag können Sie unter folgendem Link herunterladen:

http://www.gesetze-im-internet.de/normengrafiken/bgbl1_2008/j2026_0010.pdf

Der Gesellschaftsvertrag muss von einem Notar notariell beurkundet werden.

Anschließend müssen Sie eine KG gründen. Sie müssen einen Gesellschaftsvertrag für diese entwerfen lassen; dieser muss die UG als Komplementärin benennen.

Die KG muss sodann zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet werden.

Es gibt also einiges zu tun. Sie können einen Anwalt mit der Einleitung aller erforderlichen Schritte beauftragen.

Gerne können Sie mich zu diesem Zweck kontaktieren.


Rechtsanwältin Isabelle Wachter

Rückfrage vom Fragesteller 07.05.2010 | 22:47

Sehr geehrte Frau Wachter,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Meine Entscheidung tendiert zur "UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG".

Ich möchte zu 100% Inhaber der KG sein (als Kommanditist). Ebenfalls bin ich 100% Gesellschafter der Verwaltungs-UG.

Geschäftsführer der UG ist mein Freund (Fremdgeschäftsführer).

Liege ich richtig mit der Annahme, dass ich dann weder als 100% Gesellschafter, noch als Kommanditist in einem Impressum auftauche (und damit im Internet und Unterlagen nicht sofort ins Auge falle)?

Vielen Dank für eine Antwort. Nach Bendenkzeit werde ich bzgl. der Gründung und Markeneintragung vielleicht auf Sie zurückkommen.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.05.2010 | 10:37

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können die UG auch als Einzelperson gründen. Sie sind dann alleiniger Gesellschafter der UG und halten 100 % der Geschäftsanteile.

Eine KG muss nach § 161 HGB mindestens zwei Gesellschafter haben, nämlich einen Komplementär und mindestens einen Kommanditisten.

Im Fall einer UG & Co. KG können Sie also der einzige Kommanditist der KG sein, während die UG als persönlich haftender Gesellschafter fungiert. Da Sie an der Komplementär-UG ebenfalls 100% der Geschäftsanteile halten, vereinen sich in dieser Konstellation 100 % der Geschäftsanteile der UG & Co. KG in Ihrer Hand.

Gleichwohl treten Sie nach außen nicht in Erscheinung, da Sie als Kommanditist nicht vertretungsberechtigt sind. Es kommt insoweit nicht darauf an, wie viele Geschäftsanteile Sie halten.

Wichtig ist, dass auch in dem noch zu entwerfenden Gesellschaftsvertrag für die KG auf die gesetzlichen Vertretungsverhältnisse verwiesen wird. Es ist nämlich möglich, gesellschaftsvertraglich zu regeln, dass auch ein Kommanditist als vertretungsberechtigter Gesellschafter fungieren kann.

Belassen Sie es bei der gesetzlichen Regelung, dann tauchen Sie nicht im Impressum auf.

Im Impressum wäre als vertretungsberechtigtes Organ der KG lediglich die Komplementär GmbH aufzuführen. Es ist auch möglich, für die KG einen Fremdgeschäftsführer zu bestellen, z.B. Ihren Geschäftspartner. Dieser kann sowohl Geschäftsführer der Komplementär-UG, als auch Geschäftsführer der KG selbst sein.

In diesem Fall ist im Impressum nur Ihr Geschäftspartner namentlich zu erwähnen.

Sie können aber durchaus als Prokurist des Unternehmens fungieren. Eine Prokura ist im Impressum nicht zu erwähnen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Für weitere Beratung und Vertretung können Sie mich gern kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Isabelle Wachter
(Rechtsanwältin)

Bewertung des Fragestellers 08.05.2010 | 18:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Isabelle Wachter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 08.05.2010
5/5,0

ANTWORT VON

(115)

Große Marktstrasse 16
63065 Offenbach
Tel: (069) 153257133
Tel: (0177) 606 32 78
Web: http://www.auslaenderrecht-offenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Ausländerrecht, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Sozialrecht