Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Welche Kündigungsfrist gilt für die jeweiligen Mitarbeiter?

| 14.02.2010 09:33 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


09:01

Sehr geehrter Anwalt,
ich bin Geschäftsführerin einer GmbH.Am 1.11.2010 läuft der
Mietvertrag für unsere einziges Ladenlokal ab.Es ist ungewiß,ob mit dem Vermieter eine Einigung über die Weiterführung erzielt werden kann,deshalb wollte ich meinen Mitarbeitern vorsorglich kündigen.
1 Mitarbeiter ist seit 15.8.1992
1 Mitarbeiter seit 1.4.1993
1 Mitarbeiter seit 20.9.1993
1 Mitarbeiter seit 1.1.2000
bei mir festangestellt.
Wann und mit welchem Kündigungsgrund muß ich den jeweiligen
Mitarbeitern kündigen,damit ich nicht nach Beendigung des Mietverhältnisses noch zahlen muß ?
Vielen Dank und freundliche Grüße
S.B.

14.02.2010 | 10:25

Antwort

von


(125)
Große Teichstraße 17
18337 Marlow
Tel: 038221-42300
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese beantworte ich gerne auf der Grundlage Ihrer Angaben.

Finden sich in den jeweiligen Arbeitsverträgen keine Regelungen bezüglich der Kündigungsfristen und -termine, ist Ihre Frage anhand § 622 Abs. 1, 2 BGB zu beurteilen. Diese lauten:

(1)Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
(2)Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen
1. zwei Jahre bestanden hat, einen Monat zum Ende eines Kalendermonats,
2. fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats,
3. acht Jahre bestanden hat, drei Monate zum Ende eines Kalendermonats,
4. zehn Jahre bestanden hat, vier Monate zum Ende eines Kalendermonats,
5. zwölf Jahre bestanden hat, fünf Monate zum Ende eines Kalendermonats,
6. 15 Jahre bestanden hat, sechs Monate zum Ende eines Kalendermonats,
7. 20 Jahre bestanden hat, sieben Monate zum Ende eines Kalendermonats.
Bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer werden Zeiten, die vor der Vollendung des 25. Lebensjahrs des Arbeitnehmers liegen, nicht berücksichtigt.

Die Mitarbeiter mit Einstellung in den Jahren 1992/1993 sind seit mehr als 15 Jahren bei Ihnen beschäftigt, so daß für diese gemäß § 622 Abs. 2 Nr. 6 BGB eine Kündigungsfrist von sechs Monaten zum Monatsende einzuhalten ist. Um die Beschäftigungsverhältnisse zum 31.10.2010 zu beenden, muß diesen Mitarbeitern die Kündigung spätestens am 30.04.2010 zugehen.
Das seit dem 01.01.2000 bestehende Beschäftigungsverhältnis kann mit einer Frist von vier Monaten zum Monatsende gekündigt werden, § 622 Abs. 2 Nr. 4 BGB . Die entsprechende Kündigung müßte daher spätestens am 30.06.2010 zugehen.
Bei den obigen Angaben ist das Eintrittsalter Ihrer Mitarbeiter nicht berücksichtigt. Unter Umständen ergibt sich gemäß § 622 Abs. 2 Satz 2 BGB eine kürzere Kündigungsfrist, wenn die Mitarbeiter bei Aufnahme ihrer Tätigkeit in Ihrem Unternehmen jünger als 25 Jahre alt waren.

Einen Kündigungsgrund müssen Sie in dem Kündigungsschreiben nicht angeben.


Rechtsanwalt Ralf Morwinsky

Rückfrage vom Fragesteller 18.02.2010 | 06:08

Vielen Dank für Ihren schnellen und guten Rat.Ich habe folgende
Nachfrage :Im Arbeitsvertrag vom 31.8.1993 einer Arbeitnehmerin
ist folgender Schlußsatz:
Die Kündigung für diesen Arbeitsvertrag beträgt 8 Wochen.
Hat eine Kündigung Datum 26.2.2010 eine Wirksamkeit ab
26.4.2010?

Mit freundlichen Grüßen

S.B.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 18.02.2010 | 09:01

Sehr geehrte Ratsuchende,

durch Arbeitsvertrag kann u.a. in Kleinbetrieben gemäß § 622 Abs. 5 BGB von den Kündigungsterminen (15. und Monatsende) abgewichen werden.
Die gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist auf Grund der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses auf sechs Monate zum Monatsende (§ 622 Abs. 2 Nr. 6 BGB ) ist jedoch durch Sie zu beachten. Daher wird eine sofortige Kündigung durch Sie das Beschäftigungsverhältnis erst mit Ablauf des 31.08.2010 beenden.

Ich hoffe, Ihre Nachfrage zufriedenstellend beantwortet zu haben und verbleibe
Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 20.02.2010 | 08:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

ich habe eine sehr schnelle und kompetente Auskunft erhalten,
auch bei der Nachfrage
Vielen Dank

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.02.2010
5/5,0

ich habe eine sehr schnelle und kompetente Auskunft erhalten,
auch bei der Nachfrage
Vielen Dank


ANTWORT VON

(125)

Große Teichstraße 17
18337 Marlow
Tel: 038221-42300
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Straßenverkehrsrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht