Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Welche Kündigungsdauer muss ich in meinem Kleinbetrieb einhalten?

| 14.02.2011 14:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Arbeitgeber möchte ich einer Mitarbeiterin (Einzelhandel Bayern), die seit 1.1.1999 beschäftigt ist, kündigen. Im Arbeitsvertrag haben wir als Kündigungsfrist die im Manteltarif geltende vereinbart.Mein Betrieb hat 3 Vollzeit-und 4 Aushilfskräfte. Welche Kündigungsdauer muss ich einhalten?

Mit freundlichen Grüßen

14.02.2011 | 15:11

Antwort

von


(1986)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Grundsätzlich berechnet sich die Kündigungsfrist bei arbeitgeberseitiger Kündigung und Betriebszugehörigkeit von mindestens 2 Jahren nach § 622 BGB .
Gemäß § 622 Abs. 4 BGB können aber hiervon abweichende Regelungen durch Tarifvertrag vereinbart werden. Im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrags gelten die abweichenden tarifvertraglichen Bestimmungen zwischen nicht tarifgebundenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, wenn ihre Anwendung zwischen ihnen vereinbart ist. Eine solche Vereinbarung wurde nach Ihren Angaben getroffen.

Gemäß des MTV Bayern Einzelhandel gilt daher Folgendes:

Kündigt der Arbeitgeber der Beschäftigten, die in einem Betrieb mit in der Regel mehr als zwei Beschäftigten (ausschließlich der Auszubildenden) mindestens fünf Jahre nach Vollendung des fünfundzwanzigsten Lebensjahres beschäftigt ist, gelten folgende Kündigungsfristen:

Bei einer Beschäftigungsdauer von

5 Jahren 3 Monate,
8 Jahren 4 Monate,
10 Jahren 5 Monate,
12 Jahren 6 Monate,

jeweils zum Schluss eines Kalendermonats.

Da Sie nach Ihrer Schilderung mehr als zwei Beschäftigte haben und die Arbeitnehmerin 12 Jahre im Betrieb beschäftig ist, beträgt die arbeitgeberseitige Kündigungsfrist somit 6 Monate zum Monatsende.


Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Bewertung des Fragestellers 14.02.2011 | 15:21

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 14.02.2011
5/5,0

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!


ANTWORT VON

(1986)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht