Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Welche Fristen muss ich bei Kündigung meines Arbeitsverhältnisses einhalten?

03.04.2008 14:45 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Benötige dringend eine Beratung bezüglich Kündigung. Folgender Fall:
arbeite seit Oktober 2001 in einem Architekturbüro als Architektin, habe keinen schriftlichen Vertrag, Kündigungsfristen wurden nie mündlich vereinbart. Nun möchte ich so schnell wie möglich aus dem bestehenden Arbeitsverhältnis raus. Was muß ich dabei formal beachten? Welche Fristen muß ich einhalten? Was sollte im Kündigungsschreiben enthalten sein? Muß mein Chef diese akzeptieren? Und wenn nicht? Welche Ansprüche könnte mein Chef geltend machen und wie kann ich mich davor schützen?
Zu erwähnen ist noch, dass ich derzeit die einzige Architektin im Betrieb bin und ein Projekt derzeit am Laufen ist.
03.04.2008 | 15:24

Antwort

von


(561)
Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Arbeitsverträge müssen nicht schriftlich abgeschlossen werden um wirksam zu sein.
Haben Sie keine besonderen Vereinbarungen getroffen gelten die gesetzlichen Regelungen.
Da der Arbeitsvertrag nicht schriftlich abgeschlossen wurde handelt es sich um einen unbefristeten, da eine Befristung zwingend die Schriftform erfordert; § 14 Absatz 4 Teilzeit- und Befristungsgesetz.

Gem. § 622 BGB beträgt die Kündigungsfrist für Arbeitnehmer vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats. Sie können demnach frühestens zum 15. Mai 2008 kündigen.
Die Kündigung muss gem. § 623 BGB schriftlich erfolgen und dem Arbeitgeber zugehen. Es ist empfehlenswert sich den Zugang der Kündigung vom Arbeitgeber bestätigen zu lassen. Schriftlich bedeutet: das Kündigungsschreiben muss von Ihnen mit Ihrem Namen unterschrieben sein, eine Kopie genügt nicht.

Die Kündigung selbst muss nicht begründet werden. Es genügt wenn sich aus dem Kündigungsschreiben ergibt, dass Sie das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Termin beenden wollen. Die Wirksamkeit der Kündigung darf grundsätzlich nicht von einer Bedingung abhängig gemacht werden.

Bei einer Kündigung handelt es sich um eine einseitige Willenerklärung der der Empfänger nicht zustimmen muss, die Kündigung muss ihm nur zugehen. D.h. Ihr Arbeitgeber hat grundsätzlich keine Möglichkeit sich gegen Ihre Kündigung zu wehren. Daher kann der Arbeitgeber auch grundsätzlich keine Ansprüche gegen den kündigenden Arbeitnehmer geltend machen. Sie müssen allerdings Ihre Arbeitskraft bis zum Ende der Kündigungsfrist weiterhin dem Arbeitgeber vollständig zur Verfügung stellen. Etwas anderes gilt nur, wenn Sie arbeitsunfähig sind oder werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de


ANTWORT VON

(561)

Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79732 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Anworten, auch bei der "Nachfragefunktion". Mit der Hilfe konnte jetzt weiter strategisch geplant werden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER