Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Welche Frist zur Kündigung?


| 21.11.2017 12:57 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Arbeitsvertrag früher kündigen.


Sehr geehrte Anwältin,
Sehr geehrter Anwalt.

Meine Fragen zum Thema Kündigungsfrist lauten wie folgt:

- Ich möchte gerne meinem aktuellen Arbeitgeber zum 31.01.2018 kündigen. Am 01.01.2018 bin ich 5 Jahre im Unternehmen, die Kündigung würde ich aber noch in 2017 aussprechen (laut Vertrag wird nur auf gesetzliche Kündigungsfristen hingewiesen). Beträgt die Kündigungsfrist dann einen Monat zum Ende des kommenden Monats (wie es zum Zeitpunkt der Kündigungseinreichung wäre) oder zwei Monate (Zeitpunkt des letzten Arbeitstages)?
- Sollte ich die Kündigung schon Ende November für den 31.01.2018 als letzten Arbeitstag einreichen (aus Fairness-Gründen, damit ihnen mehr Zeit zur Suche von Ersatz bleibt), kann dann der Arbeitgeber mir ohne Gründe (weder betriebsbedingt noch habe ich mir etwas zuschulden kommen lassen) dann schon zum 31.12.2017 kündigen?
21.11.2017 | 13:38

Antwort

von


209 Bewertungen
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: www.frischhut-recht.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Gemäß der von Ihnen zu beachtenden Kündigungsfrist des § 622 Abs. 1 BGB können Sie Ihr Arbeitsverhältnis mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats kündigen. Ihre Kündigung sollte Ihrem Arbeitgeber daher am 29.12.2017 zugehen um eine Beendigung zum 31.01.2018 sicherzustellen. Diese Kündigungsfrist ist stets als Mindestfrist zu verstehen, denn Sinn und Zweck der Kündigungsfrist ist es, dem Empfänger der Kündigung, in diesem Fall Ihrem Arbeitgeber, eine gewisse Vorlaufzeit zu geben, um sich auf Ihr Ausscheiden einstellen zu können. In rechtlicher Hinsicht ist es deshalb unschädlich, wenn Sie Ihre Kündigung bereits schon früher aussprechen. Sie können Ihre Kündigung daher bedenkenlos in 2017 aussprechen, auch wenn Sie das Arbeitsverhältnis erst zum 31.01.2018 beenden möchten.

Wichtig ist, dass Ihre Kündigung hinsichtlich des Beendigungsdatums unmissverständlich formuliert ist. Sie müssen also sicherstellen, dass Ihr Arbeitgeber genau erkennen kann, dass das Arbeitsverhältnis erst zum 31.01.2018 enden soll.

Ihre frühzeitige Kündigung, kann Ihr Arbeitgeber auch nicht zum Anlass nehmen seinerseits zu einem früheren Zeitpunkt eine Kündigung auszusprechen, da die Tatsache, dass Sie das Arbeitverhältnis gekündigt haben allein kein Kündigungsgrund darstellt. Eine Kündigung seitens des Arbeitgeber als Reaktion auf Ihre Kündigung hätte im Rahmen einer gerichtlichen Prüfung keine Aussicht auf Bestand.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

Bewertung des Fragestellers 22.11.2017 | 14:24


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.11.2017
5/5.0

ANTWORT VON

209 Bewertungen

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht