Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Weiterverkauf von Waren

16.10.2020 04:02 |
Preis: 50,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


18:50

Ich will Kunden einen Service anbieten der vereinfacht so funktionieren soll:
Kunden beschreiben was für Produkte Sie wollen. Ich suche diese Produkte im Internet und mache dem Kunden ein Angebot mit einem von mir festgelegten Preis. Der Kunde überweist mir das Geld für die Produkte. (Mein Service kostet dem Kunden natürlich auch etwas).
Ich kaufe dann diese Produkte im Internet und schicke sie an meinen Kunden. Ich gebe direkt die Lieferadresse meines Kunden bei z.b Amazon und Co. an und lass die Ware direkt (an meinen Kunden) liefern. Am besten wäre es wenn bei Retouren dann die Ware auf gleiche Weise wieder zurückgeschickt werden könnte.
Geht das Theoretisch ?
Worauf muss ich für Gewährleistung und/oder Garantie achten ?
Ich will diesen Service erstmal als Selbständiger anbieten.

16.10.2020 | 04:59

Antwort

von


(699)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage der durch Sie mitgeteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie dieses Geschäftsmodell umsetzen wollen, dann müssen Sie aus verschiedenen Gründen vermeiden, dass Sie selbst rechtlich als Verkäufer zu qualifizieren sind. Nur dann können Sie die Gewährleistung bzw. weitere Rechte des Käufers weitgehend auf den eigentlichen Lieferanten der Ware auslagern. Außerdem ist das auch dafür wichtig, damit Sie nicht für den kompletten Kaufpreis Umsatzsteuer abführen müssen.

Deshalb sollten Sie als Vermittler des jeweiligen Einkaufes auftreten. Auch in diesem Fall ist eine Gestaltung möglich in der Sie selbst die Bezahlung vornehmen, aber eben die Provision und das Auffinden des Gegenstandes und nicht der Verkauf der Ware selbst Vertragsgegenstand mit Ihren Kunden ist.

Ob diese Konstellation bei Onlinehändlern gewünscht ist, das werden Sie dann im Einzelnen abklären müssen. In der Praxis wird sich aus Kundensicht das Problem ergeben, dass man ja Sie genutzt hat, damit man sich auch an Sie wenden kann. Sie werden aber weder für den Versand noch für die Gewährleistung verantwortlich sein, das sollte den Kunden gegenüber von Anfang an transparent kommuniziert werden.

Daneben erlaube ich mir noch einige praktischen Anmerkungen zu Ihrem Geschäftsmodell: Bezüglich der Preisstruktur sollten Sie gegenüber Ihren eigenen Kunden transparent machen, welche Provision Sie in Rechnung stellen. Das wird dadurch, dass ein Dritter liefert und eine Rechnung über die Ware an Ihre Kunden ausstellt, ohnehin transparent sein. Insoweit stellt sich auch die Frage wie sich Ihre Zielgruppe ergibt, wenn Sie Waren für Ihre Kunden einkaufen, die breit im Internet verfügbar sind. Leistungen wie die Ihre werden auf diese Weise häufig bei Premium-Kreditkarten als Nebenleistung im Rahmen der Jahresgebühr angeboten. Deshalb gehe ich davon aus, dass höchstens ein Preisaufschlag von wenigen Euro pro Transaktion möglich sein wird. Auch eine Abwicklung per Überweisung erscheint mir äußerst umständlich für diese Art von Dienstleistung. Ihr Angebot kann ja nur darin liegen etwas zu vereinfachen und zu beschleunigen, was der Kunde nicht selbst abwickeln kann oder will. Dafür müssten Sie diese Leistung aber öffentlichkeitswirksam und für eine Produktpalette vermarkten, die für den Kunden nicht ohne weiteres zugänglich ist oder deren Bestellung umständlich ist. Die Überweisung als Bezahlungsweg steht dazu in einem gewissen Widerspruch. Außerdem würde ich vermuten, dass diejenigen, die Sie als Anbieter finden auch selbst ein Produkt im Internet finden.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 16.10.2020 | 11:46

Danke erstmal. Das Geschäft wird mit Kreditkarte abgewickelt und der Kommissionsbretrag ist gering.
Wenn ich als Vermittler auftrete was muss ich beachten. Könnte ich bei den Namen meines Kundens dafür benutzen um in seinem Namen online shopping zu betreiben aber die kosten über mich abzuwickeln (z.b meine Kreditkartedaten angeben aber bei Kundendaten die Daten meines Kundens). Diese Vorstellung als Vermittler gefällt mir sehr gut nur muss sichergestellt werden das ich auch die Bezahlung und dein eigentlich "kauf" des Produktes online abwickele.
Wie kann ich als Vermittler vor Amazon etc. auftreten ?
Brauche ich von meinen Kunden eine Art Vollmacht um in ihrem Namen sachen zu kaufen bzw. zu Vermitteln (Bezahlung wird über mich abgewickelt nicht aber transport und Gewährleistung/Garantie usw.)

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.10.2020 | 18:50

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage:

Das Problem an dieser Konstellation ist, dass Sie den Kunden nicht nur als Lieferadresse sondern auch als Käufer der Ware angeben müssen. Das lässt sich zwar grundsätzlich auch über eine Vollmacht abbilden, aber das wird sich so wahrscheinlich nicht mit der Nutzung eines Onlineshops vereinbaren lassen. Sie müssten dann ja entweder Ihr Konto nutzen, dann laufen Sie aber die Gefahr, dass letztlich Sie als Verkäufer zu qualifizieren sind. Oder aber Sie richten für den Kunden ein Konto ein, das wird aber nach den Nutzungsbedingungen von Amazon so nicht zulässig sein.

Soweit Sie online Shops nutzen wollen wird das vermutlich sehr schwer werden eine Gestaltung zu finden bei der Sie nicht letztlich doch als Verkäufer zu qualifizieren sind.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(699)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER