Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Weitergabe von Nutzungsrecht an Fotoaufnahmen vom Fotografen an Dritte rechtmäßig?

10.11.2019 19:47 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

es geht um folgenden Sachverhalt:

Ich bin selbständiger Handwerker und habe einen Fotografen beauftragt von meinen Projekten (in diesem Fall Bilder von Bädern) Fotos zu machen. Diese wurden auch durchgeführt und ich habe dafür eine Rechnung bekommen mit folgenden Inhalten:
--------
Werbeaufnahmen von Bauprojekten für Internetpräsenz & Werbemittel

X Stunden Fotografie (on location)
Fotografieren der Projekte beim Kunden vor Ort
Detaildarstellung von besonderen Verarebitungen und Materialien
Stimmungsbilder der Räum, Ausleuchtung der Blitzanlage
Für Summe X€

X Stunden Postproduktion
Nachbearbeitung und Retusche
Konvertierung der RAW Dateien
Archivierung der Datensätze
XX Bilder in kleiner & voller Auflösung
Bereitstellen der Daten zum Download
-----
-> Übertragung der uneingeschränkten Nutzungsrechte an den Dateien (Die Nutzungsrechte übertragen sich nach vollständiger Begleichung der Rechnung)

Und genau um diese Rechtevereinbarung geht es auch. Einer Firma für Baumaterialien hat bei mir angefragt, ob sie die Dateien benutzen darf. Ich habe aus Unkenntnis auf den Fotografen verwiesen.
Jetzt habe ich erfahren, dass dieser die Dateien zu einem viel geringeren Preis als mein Kaufpreis weiterverkauft hat. Ich habe kein Problem damit, dass die Firma meine Projekte ablichten möchte, aber nicht zu diesem Preis und nicht ohne Namensnennung von mir.

Darf er das einfach so machen, obwohl ich die uneingeschränkten Nutzungsrechte habe?
Wie könnte ich jetzt am besten vorgehen?

Danke für eine ausführliche Antwort.

10.11.2019 | 20:19

Antwort

von


(276)
Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: http://www.dietrich-legal.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Das Urheberrecht hat nachwievor der Fotograf inne, Ihnen wurde nur das Nutzungsrecht übertragen. Das unbeschränkte Nutzungsrecht ist zu unterscheiden vom ausschließlichen oder exklusiven Nutzungsrecht. Dieses wurde Ihnen hier nicht übertragen. Daher darf der Fotograf die Fotos auch weiterverkaufen, den Preis darf er dabei selbst bestimmen. Eine Namensnennung ist nicht verpflichtend, da Sie selbst nicht der Urheber der Bilder sind. Der Schöpfer der auf den Bilder zu sehenden Objekte muss nicht genannt werden.

Solange Sie als Person nicht auf den Bildern mit abgelichtet sind, können Sie dagegen leider nichts unternehmen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Dietrich
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(276)

Kapitelshof 36
53229 Bonn
Tel: 0228 / 90 888 32
Web: http://www.dietrich-legal.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90337 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat kompetent und schnell geantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und klar ...
FRAGESTELLER