Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Weiteres Fenster beim Nachbarn - statthaft

| 16.04.2011 00:38 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Bitte nur durch einen FA für Mietrecht oder einen FA für Baurecht, der 4 Sternchen hat oder mehr. Sorry!



Guten Abend, Grüss Gott!


Kurze Frage: Das Verhältnis zu unseren Nachbarn war seit 7 Jahren reines Gift.

Wir wurden nicht gegrüsst, in deren Fenstern tauchten Kamera-Attrappen auf, man drohte uns zuzuschatten etc. pp.

ERst jüngst stellten wir fest: Bei uns wurde am Gartenzaun ein Rosenstrauch abgeschnitten - sowie ein anderes, wunderbares Gewächs vergiftet.

Nun ergibt es sich - was hat Gott sich dabei gedacht? - dass wir wieder gegrüsst werden. Oh Wunder, oh staun.

Nun zur Frage: Die Distanz zwischen unseren Häusern besteht aus 2 Einfahrten. Unser (einiges) Fenster Richtung Süden. Die haben zu uns hin 3 Fenster (2 von einer Art Wohnzimmer, eines von deren WC).

Nun sind die Nachbarn dabei, ein 4. Fenster in unsere Richtung zu setzen. Der Grund ist nur zu vermuten: Gäste-WC?

Wir sind von deren FEnstern aus schon so oft so massiv beleidigt worden (z.B. Kamera-Attrappen, Stinkefinger etc.)

dass man da ein 4. Fenster jetzt mit Unbehagen sieht.

Müssen wir es hinnehmen?


Grüss Gott!

Sehr geehrter Fragesteller,

Möglicherweise können Sie sich auf eine Vorschrift des Nachbarrechts berufen, um den Einbau des Fensters zu untersagen.

§ 4 Abs. 1 NachbG NRW lautet: »In oder an der Außenwand eines Gebäudes, die parallel oder in einem Winkel bis zu 60 Grad zur Grenze des Nachbargrundstücks verläuft, dürfen Fenster [...] nur angebracht werden, wenn damit ein Mindestabstand von 2 m von der Grenze eingehalten wird. Das gilt entsprechend für Dachfenster, die bis zu 45 Grad geneigt sind.«

Es wäre also zunächst der Grenzabstand zu messen.

Allerdings ist auch zu beachten, dass von der genannten Vorschrift abgewichen werden darf, wenn das Fenster nach dem öffentlichen Baurecht zulässig ist (§ 5 NachbG NRW). Zu prüfen wäre dafür der Bebauungsplan.

Eine abschließende Antwort allein anhand Ihrer Angaben ist daher hier leider nicht möglich. Zunächst könnten Sie versuchen, beim zuständigen Bauamt Erkundigungen einzuziehen. Ansonsten müssten Sie die Rechtslage von einem Anwalt in Ihrer Nähe genauer prüfen lassen.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 16.04.2011 | 01:03

Vielen Dank für frühen Morgens schnelle Antwort. Der ABstand sind in der Tat gut 9 Meter, eröffent dem Nachbarn aber - noch tieferen - Einblick in unsere Wohnung.

Da "Innerorts" wird es sich damit scheinbar nicht verhindern lassen ...

Bauamt? Ok, letzte Chance ...


Danke!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.04.2011 | 01:08

Bei 9 Metern können Sie leider nichts machen.

Die Anfrage beim Bauamt wäre nur für den Fall nötig gewesen, dass der Abstand 2 m unterschritten hätte. Bei größeren Abständen wird man Sie auf die erwähnte Vorschrift verweisen und nicht weiter tätig werden.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine positivere Mitteilung machen kann.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 16.04.2011 | 07:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ja, vielen Dank. War ok - zumal nachts um 1.

"