Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.655
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Weihnachtsgeld,Rückzahlung


15.12.2004 12:10 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Mein 3-jähriges,befristetes Arbeitsverhältnis endet am 3.1.05
Mir wurde im November Weihnachtsgeld gezahlt, jedoch im Dezember vom Gehalt abgezogen.
Im Tarifvertrag (AVR) finde ich keine Grundlage.
Steht mir Weihnachtsgeld zu?
Wie mache ich es geltend?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Anfragender,

Weihnachtsgeld wird üblicherweise sowohl

1. als Gratifikation für die bereits geleisteten Dienste, als auch

2. im Hinblick auf die zukünftigen Dienste gezahlt.

Daher muss ein Arbeitnehmer das Weihnachtsgeld zurückzahlen, wenn er bis zum 31.03. des Folgejahres ausscheidet; LAG Düsseldorf (Az. 16 Sa 1724/96).

Etwas anderes würde meiner Ansicht nach nur gelten, wenn es kein Weihnachtsgeld, sondern ein 13. Gehalt wäre. Gehalt (auch ein 13.) verdient der Arbeitnehmer durch seine Arbeit. Er erhält dieses nicht als Treuebonus / Gratifikation zusätzlich zum Gehalt.

Ob dies in Ihrem Fall einschlägig ist, kann ohne Prüfung des Arbeitsvertrag und des Tarifvertrages nicht beurteilt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen ersten Ausführungen weiter geholfen zu haben. Gern stehe ich Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61141 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren rundum zufrieden mit der schnellen, ausführlichen Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Ich habe nach der Rechtsgrundlage gefragt. Der Hinweis, dass das BGB nicht angewendet werden kann, entspricht nicht der Frage. Ob es eine gleichwertigen § für das UvWG gibt, ist damit nicht beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Inhaltlich vollständig & freundlich. ...
FRAGESTELLER