Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wegzugsbesteuerung (§ 6 AStG)


11.12.2012 22:44 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Ich bin seit dem Jahr 2010 wohnhaft in der Schweiz und werde nun bald nach Deutschland zurückkehren. Ich habe im Internet gelesen, dass es eine Wegzugsbesteuerung (§ 6 AStG) in Deutschland gibt. Ich möchte nun wissen, ob und in welcher Weise ich davon betroffen bin. Ich bin aus beruflichen Gründen in die Schweiz gezogen und nicht um Steuer auf Kapitalerträge zu sparen. Meinen Wegzug habe ich allerdings nicht als vorübergehend beim Finanzamt gemeldet. Mein Vermögen war und ist ausschließlich bei Banken in Deutschland angelegt. Ich bin dort als Devisenausländer eingestuft und somit sind meine Kapitalerträge in Deutschland nicht steuerpflichtig. In der Zeit meines Aufenthalts in der Schweiz habe ich Zinsen und Kursgewinne auf meinen Bankenkonten in Deutschland realisiert. Die Kursgewinne sind durch den Verkauf von Anleihen entstanden, welche ich bereits im Jahr 2007 gekauft hatte als es in Deutschland noch keine Steuer auf Kursgewinne gab. Außerdem habe ich in der Zeit meines Aufenthalts in der Schweiz meine Eigentumswohnung in Deutschland verkauft. Diese war seit dem Jahr 1989 in meinem Besitz.
Meine Frage ist nun, ob das Finanzamt in Deutschland mir irgendwelche Rechnungen präsentieren kann, wenn ich nach Deutschland zurückkehre?
Gibt aus rechtlicher Sicht sonst noch irgenwelche Dinge zu beachten?
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:
§ 6 AStG sieht die Besteuerung von (fiktiven) Gewinnen aus der Veräußerung von Beteiligungen an Kapitalgesellschaften i. S. d. § 17 EStG (also Anteilen des Privatvermögens) vor, sofern ein Stpfl. seinen Wohnsitz in das Ausland verlegt und damit seine unbeschränkte Steuerpflicht im Inland endet.
Es erfolgt eine Beschränkung auf KapGes, bei denen eine Beteiligung von mindestens 1 % am Grund- oder Stammkapital besteht. D.H. Sie müssten bei Verkauf von Anleihen zb an Daimler 1 % der Daimler Anleihen halten, wovon ich nicht ausgehe. Da der Wegzug auch zu Arbeitsaufnahme in der Schweiz erfolgt ist, sehe ich auch keinen Anwendungsbereich bezüglich der übrigen Vorschriften des AStG.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER