Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wegerecht im Grundbuch

26.05.2021 21:55 |
Preis: 38,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


Zusammenfassung:

Umfang einer Grunddienstbarkeit - Wegerecht, Geh- und Fahrtrecht -

Ich möchte ein Haus kaufen, welches nur durch einen Weg des Nachbargrundstücks erreichbar ist. Im Grundbuch des dienenden Grundstück ist dieser Weg als Grunddienstbarkeit zu meinen Gunsten eingetragen, jedoch völlig allgemein gehalten. Es gibt keine Angabe von Breite etc. Was gilt denn dann? Ist das ausreichend? Der aktuelle Weg ist ca. 1,5 m breit. Wie sieht das Ganze dann aus, wenn ich das Haus tatsächlich kaufe und später im Rahmen von Renovierungsarbeiten etc. Material auf mein Grundstück bringen möchte? Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!

26.05.2021 | 23:59

Antwort

von


(1412)
Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Angaben zu dem in Abteilung II des Grundbuches eingetragenen Rechtes ergeben sich neben der Eintragung im Grundbuch auch aus der notariellen Bestellungsurkunde bzw. der Grundakten bei dem Grundbuchamt, die Sie mit einer Vollmacht des Eigentümers einsehen können.

2. Soweit diese notarielle Urkunde nicht weiterhilft, ist zu klären, ob es sich um ein Wege-, Geh- oder Fahrtrecht handelt oder eine Kombination davon.

Ist ein Fahrtrecht eingetragen, dürfen Sie den Weg mit einem Fahrzeug nutzen, was eine Breite von über zwei Meter impliziert. Auch Baustellenfahrzeuge sind für einen gewissen Zeitraum und Beseitigung etwaiger Schäden nach Abschluss der Bauarbeiten zulässig. Hrundsätzlich ist das Recht schonend gegenüber dem Grundstückseigentümer auszuüben, § 1020 BGB.

3. Die aktuelle Breite von 1,5 m läßt ein Wege- und Gehrecht vermuten. Da das Hinterlegergrundstück bebaut ist, sind allerdings auch Renovierungsarbeiten möglich, was sich wenn dann aus dem Notwegerecht nach § 917 BGB ergibt, wenn das eintragene Recht nicht ausreichend ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA

ANTWORT VON

(1412)

Hochwaldstraße 16
61231 Bad Nauheim
Tel: 0176/61732353
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Kreditrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER