Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wegen Unterschlagung Anzeige

| 23.04.2010 09:28 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Es geht um folgendes, Ich habe meinen Bruder vor nicht allzu langer Zeit eine PS3, einen WLan-Router und eine externe Festplatte geliehen.
Nun wollte ich diese wieder zurück haben, weil ich sie selber benötige, aber er gibt die Sachen nicht mehr raus.
Habe mir auch schon gedacht zu der Polizei zu gehen, aber das Problem ist nur das ich keine Unterlagen mehr da habe, die Beweisen das Ich der Besitzer der Geräte bin.
Meine Freundin könnte zwar bezeugen das, sie mir gehören, aber da wollte ich mich erstmal vorher doch nochmal richtig informieren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen aufgrund des geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Vorliegend kommt eine Unterschlagung nach § 246 I StGB in Betracht. Möglicherweise liegt sogar eine veruntreuende Unterschlagung nach § 246 II StGB vor, wenn Sie Ihrem Bruder die Sachen anvertraut haben. Voraussetzung für die Erfüllung des Tatbestandes ist, dass Ihr Bruder die Sachen sich oder einem Dritten rechtswidrig zueignen wollte. Es ist somit zumindest bedingter Vorsatz erforderlich. Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt, wenn ein Angehöriger durch die Tat verletzt wurde, § 247 StGB. Strafantrag können Sie innerhalb von 3 Monaten nach Kenntnis der Tat und der Person des Täters stellen, §§ 77 I, 77b II StGB. Ob dann ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet wird und wie ein solches in diesem Fall ausgeht, kann nicht vorhergesagt werden, eine Einstellung des Verfahrens ggf. gegen Auflagen ist jedoch wahrscheinlich. Hier kommt es aber auf die näheren Umstände an, die im Einzelfall zu prüfen sind.

Es wäre daher zu überlegen, ob es nicht besser ist, Ihren Bruder mittels eines anwaltlichen Schreibens aufzufordern, die Sachen herauszugeben und bei Nichtherausgabe Klage zu erheben. Oftmals bewirkt allein schon die Androhung einer entsprechenden zivilrechtlichen Klage, dass der Anspruch anerkannt wird, in Ihrem Fall die Sachen also herausgegeben werden. Allerdings müssten Sie bei einer Klage beweisen, dass Sie Eigentümer der Gegenstände sind und Sie diese Ihrem Bruder nur ausgeliehen haben. Der Beweis kann natürlich auch mittels Zeugen geführt werden. Ein zivilrechtliches Vorgehen gegen Ihren Bruder hindert Sie nicht daran, dennoch gleichzeitig Strafantrag zu stellen. Gern stehe ich Ihnen hierfür zur Verfügung.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort zunächst weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Marion Deinzer
(Rechtsanwältin)
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Bitte beachten Sie, dass diese Plattform lediglich zur ersten rechtlichen Orientierung dient und eine ausführliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Es ist nur eine überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems aufgrund Ihrer Angaben zum Sachverhalt möglich. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Angaben zum Sachverhalt kann sich eine ganz andere rechtliche Bewertung ergeben.

Bewertung des Fragestellers 25.04.2010 | 10:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 25.04.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER