Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wechseln von der PKV in die GV nach Aufgabe der Selbständigkeit?

07.11.2016 13:13 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns


Zusammenfassung: Der Wechsel von der PKV zurück in die GKV gelingt häufig nur über eine angestellte versicherungspflichtige Tätigkeit oder die Familienversicherung. Mit über 55 Jahren ist eine Rückkehr kaum noch möglich.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich war von Dezember 2009 bis Februar 2016 selbständig und während meiner Selbständigkeit in der privaten Krankenversicherung.

Ende Februar habe ich meine Selbständigkeit aufgegeben und beziehe derzeit kein Einkommen. Meinen Lebensunterhalt bestreite ich von meinen Ersparnissen.

Habe ich die möglichkeit in diesem Fall wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln?
Falls dies möglich ist, wäre das rückwirkend möglich (ab März 2016)?

Mit freundlichen Grüßen
Markus M.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Wechsel von der PKV zurück in die gesetzliche Krankenversicherung ist für Selbständige nur unter großen Schwierigkeiten möglich. Für Personen über 55 Jahren ist eine Rückkehr sogar fast unmöglich.

Ich gehe für Ihren Fall zunächst einmal von unter 55 Jahren aus:
Die gesetzliche Versicherung ist zum einen möglich, wenn Sie eine angestellte Tätigkeit mit über 450 € und unter 4.687,50 €/4.800 € (2016/2107) monatlichem Verdienst annehmen.

Ebenso möglich ist eine Familienversicherung, wenn Ihr Ehepartner als Angestellter gesetzlich versichert ist. Sie dürfen dann maximal 415 € netto bzw. 450 € monatlich als geringfügig Beschäftigter hinzuverdienen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Arbeitlosmeldung. Haben Sie einen Anspruch auf ALG I, so erfolgt die Versicherung in der GKV über die Agentur für Arbeit. Für ALG II gilt, dass Sie einen Zuschuss in Höhe der GKV-Sätze vom Jobcenter bekommen. Die PKV kann Ihnen bei Bezug von ALG II jedenfalls nicht kündigen, sondern muss Sie ggf. in einen Basistarif umstufen.

Zuletzt können Sie noch eine ausländische Pflichtversicherung erwerben. Dies setzt allerdings eine entsprechende Beschäftigung im Ausland von mindestens einem Jahr Dauer und eine vorherige Kündigung der PKV voraus. Bei einer Rückkehr nach Deutschland wären Sie wieder regulär gesetzlich versichert.

Für den Fall, dass Sie älter als 55 Jahre sind:
Ein Wechsel in die GKV ist auch bei Bezug von ALG I nicht möglich, wenn Sie in den letzten fünf Jahren vorher nicht wenigstens 2,5 Jahre Versicherungspflichtig waren, aber sich von der gesetzlichen Versicherung befreien ließen. Ihrer Sachverhaltsdarstellung entnehme ich, dass dies nicht der Fall war.

Für Personen über 55 Jahre kommt nur eine Familienversicherung als einigermaßen sichere Option in Betracht.

Zusammengefasst:
Eine Rückkehr in die GKV ist nur über eine abhängige versicherungspflichtige Beschäftigung oder die Familienversicherung möglich. Daneben sind noch die Versicherung über ALG I und eine vorherige ausländische gesetzliche Versicherung denkbar. Mit über 55 Jahren ist typischerweise nur eine Familienversicherung machbar.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 07.11.2016 | 14:08

PS: Eine rückwirkende Versicherung ist nicht möglich.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER