Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wechsel von PKV in GKV möglich Rückkehr aus in Fankreich?

| 03.04.2018 05:47 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Zusammenfassung: Deutsche Bürger mit Wohnsitz im EU-Ausland können in der GKV weiter versichert bleiben.

Ich bin 74,Rentnerin und in der GKV in Deutschland versichert.Ich will meinen Wohnsitz für mindestens 2 Jahre fest nach Frankreich verlegen,da wir hier ein eigenes Haus gekauft haben.Ich möchte die französische Krankenkasse in Anspruch nehmen,meine Rente wird nach Frankreich überwiesen.Kann ich bei Rückkehr nach Deutschland in die gesetzliche Krankenversicherung eintreten?Meine Rente beträgt 2000.- Euro.

Sehr geehrte Ratsuchende,


grundsätzlichen haben Sie die Möglichkeit in der GKV zu bleiben, auch wenn Sie Ihren Wohnsitz nach Frankreich verlegen.

Das beruht darauf, dass Sie in einem anderen EU Mitgliedsstaat Ihren Wohnistz begründen. Sie bleiben dann als Bezieherin weiter in der deutschen GKV versichert. In diesem Fall ändert sich nach einer Rückkehr für sich nichts.

Wenn Sie die französiche Krankenversicherung in Anspruch nehmen wollen, können Sie nach Ihrer Rückkehr nach der derzeitigen Rechtslage in die GKV zurückkehren, weil Sie vor Ihrer Auswanderung dort auch versichert waren. Sie sollten dieses aber im Vorfeld mit Ihrer Versicherung schon abklären.

Sie sollten allerdings auch bedenken, dass grundsätzlich der Eigenanteil für Behandlungen in Frankreich sehr hoch ist. Da von der GKV nur der Teil gezahlt wird, der auch in Frankreich für französische Mitglieder gezahlt wird und dieser ist weit geringer, als in Deutschland.

Es entsteht dadurch eine Versicherungslücke, die mit einer gesonderten Versicherung geschlossen werden muss.


Aber auch wäre es bei einer französischen Krankenversicherung. Eine gesonderte Versicherung wird sich auch dann nicht vermeiden lassen.

Sie müssen daher für sich überlegen was günstiger ist.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 03.04.2018 | 20:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und kompetente Antwort ,die detaillierte Auskunft war wirklich das Geld wert.Uneingeschränkt empfehlenwert!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen