Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wechsel von PKV in GKV - Ich bin derzeit privat krankenversichert und möchte zurück in die gesetzlic

16.07.2012 12:15 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann


Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Frage mit Bitte um Beantwortung.

Ich bin derzeit privat krankenversichert und möchte zurück in die gesetzliche Familienversicherung meiner Ehefrau wechseln, ist dies möglich?

Mein Status:
Selbständig, derzeit und zukünftig ohne eigenes Einkommen.
Die Selbständigkeit soll aufgegeben werden
Eintritt in PKV vor über 10 Jahren
Kein Anspruch auf Arbeitslosengeld

Staus der Ehefrau
Angestellt, freiwillig gesetzlich versichert
Tochter ist bei ihr ihm Rahmen der Familienversicherung mitversichert

Lt. GKV ist ein Wechsel in die Familienversicherung für mich generell nicht mehr möglich.
Ist dies richtig?

Vielen Dank für eine schnelle Antwort

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Grundsätzlich ist ein Wechsel von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung mit sehr wenigen Ausnahmen ausgeschlossen. Dies hat der Gesetzgeber bewusst eingeschränkt, denn es soll verhindert werden, dass sich junge und gesunde Versicherte günstig in der PKV versichern und später aus Kostengründen in die GKV zurückkehren. Gleichwohl stimme ich der Aussage der gesetzlichen Krankenversicherung nicht zu. Es gibt nämlich 2 bedeutsame Ausnahmen:

Selbständige (gilt auch für Freiberufler) können einerseits wieder Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse werden, wenn sie ihre selbständige Tätigkeit aufgeben (und das Gewerbe abmelde) und eine Arbeitnehmertätigkeit mit einem Gehalt unterhalb der Jahresarbeitsentgeltgrenze aufnehmen. Dann liegt sogar eine automatisch Versicherung in der GKV vor.

Beim zweiten Fall, der für sie entscheidende Fall, wird nach der Aufgabe der Selbständigkeit kein eigenes Einkommen erzielt. Dann besteht die Möglichkeit, einen Wechsel in die Familienversicherung des Ehegatten vorzunehmen. Dies ist an und für sich unproblematisch. Ggf, hat man sie bei der GKV falsch verstanden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Christoph Hellmann, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70613 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Danke zusammenfassend ganz ok wohl auch in meinem Sinne allerdings hat bei mir die Antwort der Anwältin auf meine Rückfrage nochmal eine Unsicherheit ausgelöst und ich kann leider nichts mehr weiter klären da nur eine Rückfrage ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER