Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wechsel von GKV in PKV und irgendwann wieder zurück

14. April 2016 16:09 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe ein paar Fragen zum Wechsel von der GKV in die PKV.

Situation:
Ich selber bin Gesellschafter-GF einer GmbH und in der privaten Krankenversicherung (PKV, Allianz). Hauptverdiener der Familie. Meine Frau ist derzeit freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Sie ist ohne Beschäftigung (Hausfrau/Mutter), jedoch im Rentenantragsverfahren (schwer krank; es läuft der Antrag/Verfahren wegen Erwerbsminderungsrente).

Fragen:
1. Kann ich meine Frau ebenfalls privat krankenversichern - ggf. bei meiner Versicherung (Allianz)? Ich weiß dass es teurer ist als freiwillig GKV, aber besteht grundsätzlich die Möglichkeit?
2. Falls ja, wie kommt sie dort wieder heraus? Kann sie jederzeit wieder in die GKV (oder irgendwann in die KVdR) zurück wechseln?

Hintergrund:
Sie ist sehr krank und es fallen häufig Arzt- und Krankenhaustermine an. Ich möchte, dass sie die (leider häufig vorkommende) bevorzugte Behandlung als Privatversicherte nutzen kann.

Vielen Dank für ihre Hilfe.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Kann ich meine Frau ebenfalls privat krankenversichern - ggf. bei meiner Versicherung (Allianz)? Ich weiß dass es teurer ist als freiwillig GKV, aber besteht grundsätzlich die Möglichkeit?

Gem. § 191 SGB V kann Ihre Frau die Mitgliedschaft kündigen und in die PKV wechseln.

2. Falls ja, wie kommt sie dort wieder heraus? Kann sie jederzeit wieder in die GKV (oder irgendwann in die KVdR) zurück wechseln?

Das geht bspw. über den Umweg über eine sozialversicherungspflichtige Anstellung. Wenn man einmal aus der GKV raus ist, ist es schwer wieder zurück zu kehren.

Nach § 10 SGB V kann man wieder als freiwillig Versicherter betreiten, wenn man aus der Versicherungspflicht ausgeschieden ist. Aber Ihre Frau würde ja nicht aus einer Versicherungspflicht ausscheiden, so dass dieser Weg versperrt ist.

Daher bleibt nur der Weg über eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, die aber auch im Rahmen eines Restleistungsvermögens bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente möglich ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 15. April 2016 | 10:00

Vielen Dank für die Antwort. Angenommen jemand nimmt im Rahmen einer EM-Rente eine sozialvers.pfl. Beschäftigung auf, verliert sie aber nach einiger Zeit wieder (z.B. weil er/sie die Leistung nicht erbringen. Besteht dann die Möglichkeit wieder in die freiwillige GKV zu wechseln? Vielen Dank.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 15. April 2016 | 10:13

Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Ja, diese Möglichkeit besteht. Nur muss es ein sozialversicherungspflichtiges AV mit mehr als 450 € Monatsgehalt sein.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau-Rieken

FRAGESTELLER 24. September 2022 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 96519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das eigentliche Problem der Fragestellung sofort erkannt. Verständlich und präzise die Frage beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles perfekt. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, Schnell Verständlich und Hilfreich ...
FRAGESTELLER