Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.795
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Website mit falschen Infos erstellen und E-Mail-Adressen von Besuchern sammeln


10.05.2018 10:58 |
Preis: 34,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking



Guten Tag,

seit einer Weile schwebt mir der Gedanke durch den Kopf, ein Unternehmen zu gründen. Eine Idee habe ich auch schon, allerdings wurde mir von anderen Unternehmern (aus Amerika, andere Rechtslage) empfohlen, zunächst eine Website zu erstellen und mithilfe von Facebook-Anzeigen erstmal den Bedarf zu überprüfen, bevor ich große Summen und viel Zeit investiere. Das habe ich jetzt auch vor, indem ich mein Produkt darstelle als würde es schon existieren und entweder ausverkauft oder bald verfügbar sein. Um zu schauen, ob Leute mein Produkt auch wirklich kaufen und mehr als nur Interesse zeigen würden, hatte ich geplant, ihnen anzubieten sich in einen Newsletter einzutragen. Da ich aber weder ein Produkt noch einen Newsletter habe, stellt sich mir die Frage, ob das wirklich legal ist, weil ich quasi durch falsche Informationen versuche an Daten zu kommen. Außerdem hatte ich auch eine "Über uns"-Seite geplant, auf der ich es so darstellen würde, als wäre das Unternehmen bereits existent, obwohl ich es noch nicht offiziell gegründet habe. Darüber hinaus würde ich online nach lizenzfreien Bildern von Personen suchen und diese mit fiktiven Namen als Teil meines Teams bezeichnen.
Mir ist bewusst, dass ich ein Impressum brauchen werde, wofür ich meine persönliche Adresse verwenden würde.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich kann mich hier leider kurz fassen. Ihr Vorhaben verstößt gegen eine Vielzahl an Vorschriften. Das Sammeln der E-Mail-Adressen ist datenschutzrechtlich nicht zulässig, das Verwenden der Bilder verstößt gegen Persönlichkeits- und ggf. auch Urheberrechte und das gesamte Projekt ist wettbewerbsrechtlich irreführend und kann daher von Konkurrenten abgemahnt werden. ich muss daher dringend von der tatsächlichen Umsetzung abraten.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62898 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und für Laien gut erklärte Antworten. Danke dafür. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle kompetente Einschätzung die mir sehr weitergeholfen hat. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Nach anfänglichem Missverständnis hab ich alle Antworten erhalten, die ich brauchte. Vielen Dank dafür. ...
FRAGESTELLER