Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Website: Hinweis auf Urheber

20.02.2007 00:12 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Hallo,

vor ca. einem Jahr habe ich gegen günstige Bezahlung für eine Band deren aufwändige Webpräsenz (komplettes Content Management System) in bestimmt mehr als 150 Stunden Arbeit erstellt. Man einigte sich auf einen Hinweis auf mich als Webdesigner im Impressum.

Da es sich um Bekannte von mir handelte verzichteten wir auf jegliche schriftliche Vereinbarungen.

Nun hat die Gruppe ein Redesign durch einen gewerblich tätigen Webdesigner vornehmen lassen. Dieser hat die von mir erstellten Grundelemente, wie z.B. den Seitenkopf und die Navigation der Seite, wie auch bspw. eine von mir programmierte Photogallerie, 1:1 übernommen bzw. beibehalten, gibt jedoch mehrmals auf der Seite an, alles erstellt zu haben ("designed by..."). Nirgendwo auf der Seite ist nun mehr erwähnt, dass das Design ursprünglich von mir stammt.

Meine Fragen sind nun, gegen wen ich wie rechtlich vorgehen könnte, was für mich dabei herausspringen könnte und was meine Risiken dabei wären?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
MD

Sehr geehrter Herr,

im Rahmen einer Erstberatung beantworte ich Ihre Frage(n) wie folgt:
Vorab eine wichtige Frage von mir, sind Sie gewerblich bzw. gelegentlich als Webdesigner tätig?
Die graphische Gestaltung einer Website kann als schöpferisches Werk anzusehen sein; gleiches gilt auch für einzelene Teilbereiche (z.B. Photos). Daneben ist auch der HTML-Code schutzfähig. Hat nunmehr ein Konkurrent irgendetwas übernommen, so liegt darin eine Urheberrechtsverletzung, insbesondere wegen der von Ihnen geschilderten Herkunftstäuschung könnten Sie die Firma abmahnen und Unterlassung sowie Schadenersatz verlangen. Um einen hier inmitten stehenden und nicht unerheblichen Schadenersatz zu beziffern, benötige ich von Ihnen nähere Angaben.
Bei einer begründeten Abmahnung hat die Gegenseite die anwaltlichen Kosten zu tragen.
Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion von „Frag einen Anwalt“ gerne zu Verfügung oder auch im Rahmen einer Mandatserteilung; am besten per mail: info@kanzlei-hermes.com.

Mit besten Grüßen

RA Hermes

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79781 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dr. Hoffmeyer hat meine Frage und auch die inhaltlich erweiterte Nachfrage klar und eindeutig beantwortet. Da dies nicht meine erste Frage war, die Herr Dr.Hoffmeyer zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet hat, möchte ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell und kompetent geholfen ! Gerne wieder ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER