Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Webseite Urheberrecht


| 23.03.2006 15:19 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

ich habe für einen Kunden eine Webseite gestaltet. Die Texte wurden ausschliesslich von ihm geliefert, er hat sie von einigen anderen Webseiten "zusammengestellt". Ich habe ihn mündlich darauf hingewiesen, das dies wegen des Urheberrechts problematisch ist und so hat er die Texte leicht abgeändert. Ich befürchte dennoch, dass ich, als Gestalter der Webseiten und als solcher im Impressum genannt, in Schwierigkeiten geraten könnte.

Ich würde es gerne vermeiden, dass mein Kunde irgendeinen Haftungsauschuss o.ä unterschreiben muss, da das Verhältnis sowieso gerade leicht angespannt ist. Sollte man vielleicht bei der Rechnungsstellung einen entsprechenden Vermerk einfügen? Oder reicht der Eintrag im Impressum, in dem der Kunde als Verantwortlicher Seitenbetreiber genannt wird?

Vielen Dank!

23.03.2006 | 16:07

Antwort

von


252 Bewertungen
Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

1. Es reicht keineswegs, dass der Auftraggeber im Impressum steht. Wenn Sie als Gestalter der Webseite genannt sind, haften Sie auch für die Inhalte. Sie müssten dann beweisen, dass Sie für die Inhalte nicht verantwortlich sind, sondern nur für das Design der Webseite.

2. Auch wenn der Auftraggeber Ihnen die Inhalte vorgibt, sind Sie derjenige, der die Inhalte in die Webseite einbindet und damit zumindest mitnutzt. Sie müssen daher eine Freizeichnungsklausel vereinbaren, die Sie freistellt von Ansprüchen Dritter. Wie eine solche Klausel in Ihrem Fall gestaltet sein muß, werden Sie mit einem Kollegen ausarbeiten müssen.


Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Weiler Rechtsanwälte
Sonnenstr. 2
80331 München

Tel: (089) 20604130
kanzlei@weiler-rechtsanwaelte.de

Abschließend darf ich mir erlauben, noch auf Folgendes hinzuweisen: Meine Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind. Darüber hinaus können eine Reihe weiterer Tatsachen von Bedeutung sein, die zu einem anderen Ergebnis führen. Auch einige Rechtsfragen wie z. B. die Frage der Verjährung oder von Rückgriffsansprüchen gegenüber Dritten etc., können mit dieser Auskunft nicht geklärt werden. Ferner sind verbindliche Empfehlungen darüber, wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, nur im Rahmen einer Mandatserteilung möglich.


Nachfrage vom Fragesteller 23.03.2006 | 16:17

Sehr geehrte Frau Heussen,

vielen Dank für diese sehr interssante und hilfreiche Antwort! Noch eine kurze Nachfrage: wenn ich meinen Namen NICHT ins Impressum setze, wäre ich dann auch nicht haftbar, oder habe ich dies falsch verstanden?

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.03.2006 | 16:22

Das verstehen Sie durchaus falsch.

Wenn Sie eine Rechtsverletzung begehen, ist es egal, ob Sie im Impressum stehen oder nicht. DAs hat lediglich damit etwas zu tun, auf welcher Rechtsgrundlage Sie angreifbar sind. Wenn Sie die Rechtsverletzung begehen und das auch noch vorsätzlich (Sie wissen ja um die rechtliche Problematik), können Sie auch haftbar gemacht werden.

Mit freundlichen Grüssen

Nina Heussen
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnelle Antwort, hat mir sehr weitergeholfen! Dankeschön. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Nina Marx »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

schnelle Antwort, hat mir sehr weitergeholfen! Dankeschön.


ANTWORT VON

252 Bewertungen

Heinrich-Brüne-Weg 4
82234 Weßling
Tel: 08153 8875319
Web: www.anwaeltin-heussen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht