Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasseruhren - Kosten für den Einbau der Wasseruhr

03.06.2008 20:01 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich wohne in einem 3-Familienhaus zur Miete. Im Untergeschoss (Keller) befindet sich ein Apartment mit Bad und Küche, das aber nicht vermietet werden darf, weil nur für 3 Wohnungen eine Baugenehmigung besteht. Für alle Wohnungen sind im Keller hinter der Hauptwasseruhr die Einzelwasseruhren.

In 2007 lief die Eichfrist der Wasserzähler für die Wohnungen ab und es wurden neue Zähler eingebaut, auch für das Apartment.

Die Gesamtrechnung belief sich auf 251,27 Euro. Bei der Betriebskostenabrechnung wurden diese Kosten zum Wasser/Abwasserpreis aufgeschlagen und über den Verbrauch abgerechnet. Da naturgemäß in dem nicht bewohnten, leer stehenden Apartment kein Verbrauch stattfand, mussten die Mieter der 3 Wohnungen die Installation der vierten Wasseruhr mitfinanzieren.

Die Vermieterin sieht ihr Vorgehen als korrekt und spricht von Leistungsprinzip, Umlageschlüssel und Gemeinschaftswasserverbrauch.

Müssen in diesem Fall die Kosten für den Einbau der Wasseruhr für das leer stehende Apartment, von den 3 Mietparteien übernommen werden. Wäre hier nicht die Abrechnung pro Wasseruhr notwendig.
03.06.2008 | 21:06

Antwort

von


(448)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage,die ich aufgrund Ihrer Informationen wie folgt beantworten möchte.

Die Kostentragung für die Geräteeichung bzw. den Austausch der Wasseruhren ist in §§ 7 II, 8 II Heizkostenverordnung i. V. m. § 21 I Neubaumietenverordnung geregelt.
Danach gehören diese Posten zu den umlagefähigen Kosten.

Diese Kosten sind jedoch nicht als Einmalumlage, sondern nach der Nutzungsdauer umzulegen.
Die Kosten für Warmwasserzähler müssen z. B. auf fünf Jahre, jeweils nachschüssig umgelegt werden.

Nebenkosten für leerstehende Wohnungen dürfen nicht umgelegt werden, sondern sind vom Vermieter selbst zu tragen.

Das bedeutet, die Umlage bzgl. der Wasseruhr für die leerstehende Wohnung ist vom Vermieter zu tragen.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen, sondern soll nur eine erste juristische Tendenz aufzeigen.

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.

Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatserteilung bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.

E-Mail: kanzlei-schoepper@alice-dsl.net



Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(448)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER