Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasserschaden in Gewerbeobjekt

04.08.2020 18:54 |
Preis: 45,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Zusammenfassung: Haftung für Wasserschaden durch Rohrbruch im Gewerbemietrecht

Ich habe im UG eines 3 Stockigen Gewerbeobjekts eine kleine Werkstatt gemietet.
Im UG befindet sich noch ein Mietobjekt.
Das EG ist Eigentum von Firma A
Das 1OG ist Eigentum von Firma B die Zeitgleich Vermieter der Beiden Objekte in UG ist.
Bei der Firma A im EG, Entstand ein Wasserschaden durch eine Geplatze Wasserleitung im Bad, das Wasser lief an mehreren Stellen ins UG und Zerstörte Sämtliche Türen/Zargen Sowie Rigips Wände.
Leider Lief das Wasser aber auch über den Schreibtisch wo Sich der CAD Rechner sowie das Storage zur Datensicherung befand,beide Geräte sind nach dem Wasserschaden Defekt. Die Gebäudeversicherung übernimmt aber nur die Schäden an dem Gebäude selbst. Firma A sowie der Vermieter möchte mit der Schaden Regulierung der Endstanden EDV Schäden nichts zutun haben.
Da ich keine Inhaltsversicherung besitze, müsste ich die Schäden selbst Tragen. Jetzt ist meine frage ob nicht die Versicherung der Firma A dafür aufkommen müsste, da zwar die Wasserleitungen Gemeinschaft der Eigentümer sind aber genau in dem Eigentumsbereich passiert ist?

Einsatz editiert am 06.08.2020 11:51:58

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage Ihrer Angaben.

Danach beurteilt sich die Rechtslage wie folgt:

Allgemein geantwortet hängt die Haftung bei Wasserschäden davon ab, wo die Ursache für den Schaden liegt ( z.B. Überschwemmung, Rohrbruch, Rückstau) und in welcher Hinsicht er sich ausgewirkt hat (Gebäudeschaden, Hausratsschaden) und wer dafür verantwortlich gemacht werden kann.

Gerade an der Verantwortlichkeit eines durch Rohrbruch verursachten Wasserschadens fehlt es aber regelmäßig, so dass eine Haftung von niemanden leider in Betracht kommt.

Weil es also an der Verantwortlichkeit von A und/ oder B fehlen dürfte (Ausnahmen sind denkbar, etwa bei Rohrbruch aufgrund fehlender Beheizung der Räumlichkeiten im Winter), treten deren ggf. bestehende Haftpflichtversicherungen auch nicht ein. Ein Schadensersatzanspruch kommt nicht in Betracht, weil es an einem Verschulden fehlt.

Insofern würde Ihnen vorliegend nur eine eigene Hausratsversicherung weiterhelfen. Wobei der Deckungsumfang davon abhängt, welches Risiko im Einzelfall versichert ist. Details finden sich in der Versicherungspolice in Verbindung mit den jeweiligen Allgemeinen Versicherungsbedingungen.

Hat keiner den Wasserschaden verursacht und haben Sie als Mieter keine Hausratsversicherung, die den Schaden abdeckt, haben Sie den Schaden selber zu tragen.

Es tut mir leid, keine erfreulichere Mitteilung machen zu können. Bei etwaigen Fragen nutzen Sie gern die Möglichkeit nachzufragen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Gehrke


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77806 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die freundliche schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle klare Antwort, Vielen Dank. SH ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER