Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wasserschaden durch undichte Fenster

08.01.2021 16:20 |
Preis: 41,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


14:26

Durch undichte Fenster ist bei stärkerem Regen Wasser in meine Mietwohnung eingedrungen. Das halbe Wohnzimmer und Schlafzimmer stand mit ca. 0,5cm unter Wasser. Es ist Wasser in die Stromversorgung der Internet - und TV Anlage gelaufen. Dadurch kam es einem Kurzschluss. Seit diesem Vorfall hat der Fernseher einen Displayschaden. Ein Gutachter hat mir und dem Vermieter mitgeteilt, dass die Fenster nicht mehr dich sind und ausgetauscht werden müssen.
Der Schaden der an meinem Fernseher entstanden ist, wird von meinen Versicherungen nicht bezahlt. Es ist ein verschulden des Vermieters. Dieser weigert sich für die Schäden der Überschwemmung aufzukommen...
Bin ich im Recht?
Wer muss den Schaden zahlen?

08.01.2021 | 16:52

Antwort

von


(753)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Dichtigkeit des Fensters selbst fällt in die Verantwortung des Vermieters. Dieser ist verpflichtet, den Mangel der Mietsache nach Anzeige umgehend zu beseitigen. Sie sollen also zunächst einmal den Vermieter schriftlich auffordern, diese Mängel an den betroffenen Fenstern durch Herstellung der Dichtigkeit zu beseitigen. Dazu setzen Sie bitte eine konkrete Frist ( also etwa "bis zum 22.01.2021" ).

Sollte der Vermieter diese Frist verstreichen lassen, Sie Sie berechtigt, den Mangel selbst zu beseitigen und dem Vermieter die dafür entstehenden Kosten aufzuerlegen. Diese können dann erforderlichenfalls gerichtlich eingeklagt werden.

Zusätzlich haben Sie ein Recht zur Minderung der Miete. Dieses Minderungsrecht besteht schon seit Kenntnis des Vermieters von der "Überschwemmung". Der Grad der Minderung kann ohne vollständige Kenntnis des Sachverhalt nicht abschliessend beurteilt werden. 30 % Minderung sollten aber angemessen sein, sofern Sie die betroffenen Räume nicht oder nur eingeschränkt nutzen können.
Zusätzlich zur Minderung können Sie noch einen weiteren Betrag von der Miete zurückhalten für den Fall, dass der Vermieter nicht handelt und Sie deshalb in Vorlage mit den Reparaturkosten gehen müssen.

Jedenfalls nach Ablauf der dem Vermieter gesetzten Frist sollen Sie anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Die beschädigten Gegenstände sollten von Ihrer Hausratversicherung ersetzt werden. Auch die Gebäudeversicherung des Vermieters ist ggf. eintrittspflichtig für die Feuchtigkeitsbeseitigung selbst, wenn ein entsprechender Elementarversicherungsschutz gegeben ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 11.01.2021 | 10:19

Sehr geehrte Damen und Herren,
meinen Schaden am Fernseher übernimmt meine Hausratversicherung nicht,weil ich den Schaden nicht verschuldet habe. Mein Vermieter hat auf meine Aufforderung sich um die Fenster und meinen defekten Fernseher zu kümmern nicht reagiert. Muss ich jetzt einen Anwalt einschalten? Der Schaden ist am 22.10.2020 entstanden, sofort von mir gemeldet worden...
Mfg

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.01.2021 | 14:26

Ja, es ist ratsam einen Rechtsanwalt/ eine Rechtsanwältin mit Ihrer rechtlichen Interessenvertretung zu beauftragen. Diese(r) wird Ihre Ansprüche gegenüber Ihrer Versicherung und dem Vermieter dann weiterverfolgen und auch die mietrechtlichen Ansprüche ( Minderung / Zurückbehaltung ) geltend machen.
Gern können Sie sich bei Bedarf auch an mich wenden oder einen Kollegen vor Ort beauftragen.

ANTWORT VON

(753)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90147 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
äußerst kompetenter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle Antwort und toller Service ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an Frau RAin Stadler für die schnelle Einschätung, sogar mit Nennung des Aktenzeichens zum Nachlesen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER